Boule-Saison in Drevenack eröffnet. Bei bestem Wetter lud die SPD Hünxe zum ersten Boule-Treff ein.

Anwohner, Fahrradfahrer und Schaulustige kamen beim neuen Boulefeld an der Buchenstraße zusammen.


DREVENACK (pd). Im Frühjahr 2015 beantragte die SPD-Ratsfraktion die Errichtung eines Boulefelds im Ausschuss für Schule, Jugend, Kultur und Sport. Im Zuge der Neu- und Umgestaltung des Spielplatzes an der Buchenstraße wurde die Anlage im Herbst 2017 angelegt.

Bank mit Tisch lädt zum Verweilen ein

Anwohner können ebenso wie vorbeifahrende Fahrradfahrer die Anlage nutzen, die zwischen Radweg und Edeka-Parkplatz liegt. Eine Bank mit Tisch lädt außerdem zum Verweilen ein. Getränke und Snacks lassen sich dort ebenfalls auspacken und anfallender Müll kann direkt vor Ort entsorgt werden.
Gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden Jan Scholte-Reh übergab die Drevenacker Ratsfrau und stellvertretende Bürgermeisterin Waltraud Schilling ein von der SPD gestiftetes Boule-Set an Edeka-Inhaber Gerhard Kirsch. Dazu gab es ein buntes Set für Kinder. Schilling bedankte sich bei Kirsch für die gute Zusammenarbeit.

Sport für Jung und Alt

„Wir freuen uns über die Anlage. Hier können Jung und Alt zusammenkommen und die ein oder andere Kugel werfen. Drevenack hat damit eine neue und zentral gelegene Freizeitanlage für alle Generationen. Gegen ein kleines Pfand können die Kugeln bei Edeka Kirsch ausgeliehen werden.“
Die SPD Hünxe plant weitere Boule-Treffs, um beim Kugelspiel mit Drevenacker Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Und vielleicht gibt es auch ein Turnier.

Vorheriger ArtikelWer kennt diese Frau? Fahndung
Nächster ArtikelDrevenacker Schützen siegten zum dritten Male
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse