Spannende Spiele beim Nisopa-Turnier

Turnier der Handballdamen des SV Schermbeck

Für das Neujahrsturnier 2020 hatten neben der gastgebenden Schermbecker Damen noch vier weitere Mannschaften zugesagt: Die Titelverteidigerinnen der Adler Bottrop, die 2. Damenmannschaft des TV Borken und als Premierenteilnehmerinnen die U21 des TV Gladbeck und die Damenmannschaft der HSG am Hallo aus Essen. Vom frühen Vormittag bis zum Nachmittag zeigten die Teilnehmerinnen insgesamt 20 attraktive und spannende Partien, die mit jeweils 15 Minuten Spieldauer sowie Hin- und Rückspiel angesetzt waren. Insbesondere die Mädels der U21 aus Gladbeck erwiesen sich als frische Bereicherung des Turniers und hätten fast den Wanderpokal mit nach Hause genommen. Das letzte Spiel des langen Turniertages zwischen den Adler Bottrop und der U21 aus Gladbeck wurde doch tatsächlich zum Endspiel um den Turniersieg. Zum Schluss konnten die Titelverteidigerinnen aus Bottrop mit dem denkbar knappsten Gesamtergebnis ihren Titel verteidigen. Bei Punktgleichheit in der Endtabelle sowie Punkt- und Torgleichheit aus den direkten Vergleichen entschied am Ende die bessere Gesamttordifferenz den Vergleich. Turniersiegerinnen: Adler Bottrop, Turnierzweite: U21 TV Gladbeck. Auch im Kampf um den dritten Platz kam es im vorletzten Spiel des Turniers zu einem wahren Endspielkrimi, den die 2. Mannschaft des TV Borken knapp mit 9 : 8 gegen die Gastgeberinnen aus Schermbeck für sich entscheiden konnten. Zwar haben die Handballdamen des SVS den direkten Vergleich gewonnen, im Hinspiel wurden die Borkenerinnen noch mit 8 : 3 überrannt, aber in der Gesamtabrechnung lagen die Damen aus Borken mit 6 Punkten einen Zähler vor der Heimmannschaft, so dass für SVS Damen am Ende der vierte Platz blieb. Punktgleich mit dem SVS belegte die HSG am Hallo Platz fünf in der Schlusstabelle. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Turnier allen Teilnehmerinnen großen Spaß bereitet hat und sicher auch ein wenig zur Vorbereitung der Rückrunde in den jeweiligen Spielklassen beigetragen hat. Die Gastgeberinnen hoffen die teilnehmenden Teams auch beim Turnier 2021 wieder begrüßen zu können, jedenfalls werden die SVS Damen sie wieder einladen.

Vorheriger ArtikelAchtung! Wechselnde Kontrollen – Blitze
Nächster ArtikelHundebesitzerin meldet Rattengift in Schermbeck
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.