Laut heutiger Meldungen hat wohl jemand in Schermbeck großflächig zwischen Goethestraße und Mühlenbach Gift verteilt.

Da diese unbekannte Masse, wenn es sich wirklich um Rattengift handeln sollte, nicht nur für Tiere, sondern auch für Menschen, besonders für Kinder, gefährlich sein kann, sollten Eltern besonders darauf achten, was ihre Kinder in diesem Bereich in die Hände nehmen, oder in den Mund stecken.

Rattengift Schermbeck Mühlenbach

Bereits am Vormittag meldete die Hundehalterin nach einem Spaziergang auf der Seite „Schermbeck-Online Hundefreunde“, dass ihr Vierbeiner etwas Unbekanntes augenommen und gefressen habe. Danach habe sich der Hund nicht wohl fühlte. Der behandelnde Tierarzt in einer Tierklinik verabreichte dem Hund Tabletten gegen Gift.

Rattengift Schermbeck

Bei einem späteren Kontrollgang zwischen Mühlenbach und Goethestraße fand die Hundehalterin noch mehr von dieser blauen Substanz. Sie habe laut Aussage auf Facebook, alles eingesammelt und zur Polizei gebracht, um Gewissheit zu haben. Gleichzeitig stellt die Hundehalterin Anzeige gegen Unbekannt.

Fotos: Josi Neigenfind (Facebook)

Vorheriger ArtikelSpannende Spiele beim Nisopa-Turnier
Nächster ArtikelEinfach lecker „Panhas am Schwenkmast“ vom Heimatverein Gahlen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen