RWE-Tochter „innogy TelNet GmbH“ informiert bei Pannebäcker

SCHERMBECK. Während viele Bewohner des Schermbecker Ortskerns ihre Weihnachtsgrüße per Glasfaser versenden werden können, quälen sich die Bewohner der Ortsteile Damm, Dämmerwald und Weselerwald mit der Nachrichtenübermittlung per Kupferkabel herum. Die Situation soll sich zumindest für Damm aber verbessern.
Möglichkeiten neuer Internetanschlüsse

Zur Umwandlung der RWE Fibernet GmbH in die „innogy TelNet GmbH“ im September gehörte unter anderem eine Überarbeitung der regionalen Präsenz und Verfügbarkeit vor Ort, vor allem auch im Bereich Wesel, Schermbeck, Hamminkeln und Hünxe.

Der Turmverein Damm hat Ulf Altner, Projektleiter für die Region Hünxe, Wesel, Schermbeck und Rees, von der „innogy TelNet GmbH“ eingeladen, am 8. November (Dienstag) ab 18.30 Uhr im Dammer Gasthaus Pannebäcker, Malberger Straße 49, über die Möglichkeiten neuer Internetanschlüsse zu berichten, die bereits in mehreren Dammer Haushalten installiert wurden.

Geliefert wird dabei keine Glasfaserleitung bis ins Haus (FTTH) – das Glasfaser reicht bis zum Verteilerkasten. „Wesentlich komfortabler“, nennt das Ulf Altner: „Das Glasfaserkabel wird bis an den bewährten Verteilerkasten in Ihrem Ort verlegt und im Verteilerkasten wird die Technik optimiert.“ Ein solcher Kasten steht bereits an der ehemaligen Molkerei an der Bundesstraße 58.
Bei dieser Technik bleiben Haus und Garten unberührt und es können alle bestehenden Dosen und Leitungen genutzt werden. „Man braucht nur die kostenlos gelieferte Hardware in die Telefondose stecken und kann lossurfen“, verspricht Altner.
Er verschweigt auch nicht die Nachteile: „Nur“ bis zu 100 Mbit/s seien so möglich. „Aber“, so Altner, „bei derzeit von der Telekom gelieferten 2 bis maximal 16 Mbit ist das jedoch ein Vielfaches.“

Auch im Service habe sich einiges bei „innogy TelNet GmbH“ getan. „Es wurde die Vertriebsgesellschaft ‚coach-us! Steilen Unternehmensberatung‘ unter Vertrag genommen, die eine höhere Präsenz garantiert und eine zusätzliche Schnittstelle zum Service der ‚innogy‘ darstellt“, berichtet Altner.HSch.

Voranmeldungen
Um Voranmeldungen wird gebeten: Unter [email protected] oder Tel. (02853) 840 (Anrufbeantworter vom Turmvereinsvorsitzenden Ernst-Hermann Göbel) oder unter Tel. (0234 ) 60 14 72 44 beziehungsweise [email protected]

Vorheriger ArtikelNEU – Was soll ich lesen? Buchtipps für Jedermann
Nächster ArtikelAlles rund um die Kartoffel
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen