Kreiswahlausschuss stellt die Wahlergebnisse für die Kreistags- und die Landratswahl fest

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 16. September, unter Vorsitz von Kreiswahlleiter Dr. Lars Rentmeister das Ergebnis für die am 13. September 2020 durchgeführte Kreistagswahl und Landratswahl festgestellt.

Wesel (pd). Hierbei gab es keine Abweichungen zu der bereits in der Wahlnacht bekanntgegebenen Sitzverteilung:
Sie sieht für den Kreistag der Wahlperiode 2020 bis 2025 wie folgt aus:

CDU 22, SPD 19, Grüne 12, AfD 4, FDP 4, Die Linke 3, FWG 2.
Ferner hat der Kreiswahlausschuss auch offiziell festgestellt, dass am Sonntag, 27. September 2020, die Landratsstichwahl zwischen den Bewerbern Ingo Brohl (CDU) und Dr. Peter Paic (SPD) stattfindet, weil keiner der sechs Bewerbenden im ersten Wahlgang mehr als 50 % der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte. Hierfür werden in den kommenden Tagen nun auch die Briefwahlunterlagen von den städtischen Wahlämtern versandt.

Briefwahl kann aber auch jetzt noch bei den städtischen Wahlämtern beantragt werden. Die Wahlbenachrichtigung für den 13. September gilt auch für den Stichwahltermin. Wer seine Wahlbenachrichtigung verlegt hat, kann im Übrigen auch ohne Wahlbenachrichtigung unter Vorlage seines Personalausweises wählen. Die Landratsstichwahl findet am Sonntag, 27. September 2020, in den selben Wahllokalen wieder in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr statt.

Vorheriger ArtikelBestätigte Corona-Infektion an der Gesamtschule Hünxe
Nächster ArtikelKreiswahlausschuss stellt die Wahlergebnisse fest
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse