Preis der Präsidentin im Golfclub Weselerwald

Knappe 90 Teilnehmer, Traumwetter und super Stimmung. Mehr geht nicht für ein Turnier, außer vielleicht auch noch, wenn Traumergebnisse gespielt werden.

Präsidentin Ulla Paul ließ es sich nicht nehmen, jeden Teilnehmer persönlich zu begrüßen und ihm alles Gute für die Runde zu wünschen, und den Hinweis als süße Botschaft zu überreichen, sie müssen sich „DURCHBEISSEN“ für die, bei denen der Golfgott mal wieder einen schlechten Tag eingeplant hatte.

Golfclub Weselerwald preis der Präsidentin 2019
Die Siegerinnen und Sieger beim diesjährigen Preis der Präsidentin im Weselerwald. foto: Petra Bosse

Aber viele hatten den Durchbeißen-Bonbon liegen lassen können, für die lief es einfach gut.

Wann können für ihre Birdie schon mal so viele Mitspielerinnen und Mitspieler nach vorne gerufen werden. Spitzenreiter war einmal mehr Daniel Meyer mit 5 Birdie, dicht gefolgt von Spielern mit vier, drei, zwei und einem Birdie, insgesamt 55 Birdie. Es waren so viele, dass die diesmal auf einem gemeinsamen Bild verewigt wurden.

Zuvor hatte Kai Wiedermann die Zuschauer auf der Terrasse verzaubert. Zuerst an den einzelnen Tischen auf der Terrasse um die Zeit zu überbrücken, bis auch die letzten Flights ihr Spiel beendet hatten.

Dann, nach der kurzen Ansprache und Danksagung von Präsidentin Ulla Paul, konnte Kai Wiedermann noch einmal sein Können zeigen. Es war beeindruckend, was gezeigt wurde und Kai Wiedermann kann sich sicher mit den Großen der Branche messen.

Ihm gelang es auch das Publikum einzubinden und alle Teilnehmer und Gäste schauten wie gebannt auf seine Hände um mitzubekommen, wie die Tricks funktionierten.

Zuvor hatte Ulla den neuen Pächter und „alten“ Koch Jörg Klauß mit seiner Frau Sabine kurz vorgestellt. Jörg Klaus hat ab dem 1.6. wieder die Bewirtung im Birdie Bistro übernommen und konnte sofort überzeugen.

Auch zwei Altpräsidenten hatten es sich nicht nehmen lassen, der Einladung von Ulla zu folgen. Hans Böhm und Dr. Georg Hungerkamp freuten sich über die gelungene Veranstaltung.

Dann die Siegerehrung, diesmal durchgeführt von dem neuen Spielführer Paul Birkner. Paul, viele Jahre Mens Captain bei den Herren, zeigte sofort seine ganze Routine, was Siegerehrungen und den Umgang mit dem Mikrophone angeht.

55 Birdie

Und er konnte super Ergebnisse vorlesen. Erst 55 Birdie. Spitzenreiter war Daniel mit fünf Birdie, gefolgt von einen großen Anzahl weiterer Spieler, die vier, drei zwei oder einen Birdie hatten.

Ganze drei Bälle gab es für ein Birdie, „aufgerundet“. Da nicht alle Mitspieler in den Birdiepool eingezahlt hatten, appellierte Paul Birkner daran, den Birdiepool als Unterstützung für den Proshop zu sehen, wie bisher auch.

Die Sonderwertungen Nearest to the pin und Longest Drive  konnten gewinnen:

Nearest t. t. Pin 2 Damen Doris Tenbergen  mit 5,17 m, bei den Herren Helmut Varwick mit 2,26 m.

Den Longest Drive gewannen Bettin Geister-Franken und Marek Littau.

Brutto der Damen gewann Paula Mielke-Salzmann mit 23 Bruttopunkten.

Bei den Herren gewann überlegen Daniel Meyer die Bruttowertung mit 37 Bruttopunkten, also eins unter Platz. Eine tolle Leistung und eine Handicapverbesserung von 2,0 auf 1,6.

In der Klasse A brauchte man mehr als 40 Punkte, um in die Preise zu kommen.

Nettopunkte – Sieger

Es siegte David Bosse mit 44 Nettopunkten vor Peter Tillmann mit 42 und Michael Dawson mit 41 Nettopunkten

In der Klasse B reichten 39 Nettopunkte zum Sieg. Es gewann James Alan Rehn mit 39 Nettopunkten vor Barbara Tillmann mit 37 und Monika Overhageböck mit 36 Nettopunkten.

In der Klasse C wieder Ergebnisse über 40 Punkte. Es siegte Dr. Olaf Hansen mit 60 Punkten vor Annette Wierzchnicka mit 44 und Boris Severing mit 41 Nettopunkten.

Tolle Ergebnisse auf einem toll präparierten Platz, da war es einfach für den Bruttosieger in seiner Ansprache das Greenkeeping-Team zu loben.

Gegen 20 Uhr endete die Veranstaltung und ich gehe davon aus, dass nächstes Jahr wieder deutlich mehr als 100 Mitglieder daran teilenehmen werden, wenn der Termin nicht auf einem Feiertag liegt.

Der Preis der Präsidentin ist und bleibt ein Hightlight im Terminkalender. Danke Ulla.

Vorheriger Artikel„Maria 2.0“: Die Schermbecker kfd lädt ein
Nächster ArtikelAutofahrer schnitt Mofafahrer und flüchtete
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen