Ein farbenprächtiges Bild bot sich Tausenden von Zuschauern, die am 22. Februar 2004 zum Altschermbecker „Schloss-Pipi-Ring“ kamen, um ein spannendes Schubkarrenrennen mitzuerleben.

Das 14. Rennen war zugleich das Jubiläumsrennen der Kolpingsfamilie, die vor 50 Jahren (1954) in der Nachfolge des Dilettantenvereins „Edelweiß“ erstmals Karren über den Schlopi-Ring schickte.
Als Schirmherr und zünftige Blondine führte Kolping-Präses Franz-Gerd Stenneken (Foto) den Zug der 26 Karren vom Marienheim zum Startplatz bei Flammer an der Schlossstraße. Archivfotos Helmut Scheffler

Schubkarrenrennen, Stenneken, Schermbeck

Schubkarrenrennen, Stenneken, Schermbeck DSCN0722

Vorheriger ArtikelNeues Open-Data-Portal stellt Stadtpläne zur freien Verfügung
Nächster Artikel24. Januar: Schermbecker Kilianer treffen sich
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.