Schermbecker Radler legten insgesamt 115.215 km zurück

Die Gemeinde Schermbeck hat in diesem Jahr unter dem #Schermbeckradelt zum 4. Mal an der Aktion STADTRADELN teilgenommen.

Das offizielle Endergebnis steht nun fest. Im diesjährigen Aktionszeitraum vom 08. bis zum 28.05.2022 haben so viele Radlerinnen und Radler wie noch nie teilgenommen.

Die Gemeinde Schermbeck konnte im Jahr 2022 insgesamt 910 aktive RadlerInnen zählen. Gemeinsam sind sie 115.215 km geradelt.

Im Vorjahr waren es 494 aktive TeilnehmerInnen und 71.052 km. Dementsprechend stolz sind die Organisatoren der Gemeinde Schermbeck, Sabrina Greiwe und Jan-Gerrit Zajdel aus der Wirtschaftsförderung auf dieses neue Rekordergebnis, sowohl bei der Anzahl der aktiven TeilnehmerInnen als auch der Gesamtkilometer.

Als kleines Dankeschön für die besonders guten Leistungen wurden in Schermbeck Preise in verschiedenen Kategorien verliehen.

Stadtradeln-Gewinner-Schermbeck-2022
©Gemeinde Schermbeck

Die Besten

Als bester Betrieb wurde die Volksbank Schermbeck gekürt. Den Preis für den besten Verein erhält der SV Schermbeck mit der Abteilung Leichtathletik. Die beste Gruppenleistung wurde von den Kolpings erradelt. Alle drei Gewinner erhalten eine Schermbecker Kiste vom Hofladen Bauer Graaf, sowie Schermbeck Gutscheine.

Die besten Schulklassen erhalten für den 1. Platz jeweils 150 € für die Klassenkasse. Dieser Gewinn ging in diesem Jahr an die Klasse 6a der Gesamtschule Schermbeck, die gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer 3.807 km geradelt sind. Die Grundschulklasse 3c des Teilstandortes legte gemeinsam mit ihrer Lehrerin 2.139 km zurück. Die Klasse 4a vom Hauptstandort ist insgesamt 891 km geradelt.

Die jeweils zweitplatzierten Klassen, die 8c (2.596 km), Klasse 4d des Teilstandortes (2.099 km), sowie die Klasse 3b vom Hauptstandort mit 587 km können sich über einen Eisgutschein der Schermbecker Eisdielen freuen.

Bester Kindergarten in der Gemeinde Schermbeck ist das Familienzentrum St. Ludgerus. Auf die strahlenden Kinderaugen wartet ein neues Laufrad aus dem Bikeshop von Dominik Spahn.

Der beste Einzelfahrer freut sich ebenfalls über eine Schermbecker Kiste und einen Schermbeck Gutschein. Als bester Parlamentarier konnte Bürgermeister Mike Rexforth das Stadtradeln für sich entscheiden. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden noch Preise in Form von einer Schermbecker Kiste, den Schermbeck radelt Fahrradklingeln, Schermbeck Gutscheinen und Gutscheinen der Schermbecker Landhelden im Losverfahren vergeben.

Für den besonderen Dankesgruß hat Mareike Westermann von „Fritz liebt Frieda Heimatgrüße“ ihre wunderschönen Postkarten zur Verfügung gestellt.

Die jeweiligen GewinnerInnen wurden von der Gemeinde Schermbeck per Email benachrichtigt.

Die Aktion wurde in diesem Jahr von drei „Stadtradelnstars“ begleitet

Dies waren zum einen Christian Arndt, bekannt als „the Rubbish-Biker“, der mit seinem Lastenrad regelmäßig sowohl in Schermbeck als auch in Dorsten die Rad- und Wanderwege von Müll befreit und somit sauber hält. Während des Stadtradelns wurde von ihm auch eine exklusive Schermbeck Tour angeboten. Weitere Informationen und Termine unter https://www.therubbishbike.de.

Und von Marielle & Henning, die gerade eine ganz besondere Tour unternehmen. Die beiden Schermbecker sind als „unterwegs-daheim“ aktuell mit dem Fahrrad auf Weltreise und haben während unseres Aktionszeitraumes gemeinsam knapp 2.500 km für Schermbeck in Frank-reich und Spanien zurückgelegt. Auf ihrem Blog erzählen die zwei von ihren Abenteuern: unterwegs-daheim.blog.

Die Organisatoren bedanken sich bei allen TeilnehmernInnen für dieses spitzen Ergebnis und die Bereitschaft, an der Aktion teilzunehmen. Im Jahr 2023 geht’s beim Stadtradeln weiter.

Vorheriger ArtikelEl Capitan in Schermbeck – Inhaber Mario Mossuto geht in die Offensive
Nächster ArtikelSt. Ludgerus gewinnt Lit:Natur-Event
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie