Schermbecker Ludgerusgemeinde veranstaltete einen Familientag
Schermbeck Geschichten und Erzählungen standen im Mittelpunkt eines Familientages, den die Katholische Kirchengemeinde St. Ludgerus am Sonntag auf dem Gelände des Pfadfinderhauses am Prozessionsweg veranstaltete.
Schon während des Gottesdienstes, der in einem halb offenen Pfadfinderzelt und auf dem angrenzenden Freigelände stattfand, erzählten Markus und Thomas Hofmeister kleine Geschichten. So lebendig und anschaulich haben die Gottesdienstbesucher die fürs Evangelium vorgesehene Geschichte vom verlorenen Schaf wohl noch nie miterlebt. Nach dem Motto „Rhythmus, bei dem man mit muss“ wurde die fehlende Orgel durch Trommelschläge und Händeklatschen ersetzt. Auch die Kinder wurden in den Gottesdienst mit einbezogen, in dessen Mittelpunkt die Botschaft stand: „Jeder Einzelne ist wichtig.“ Sie trugen nicht nur Fürbitten vor, sondern legten auf einem grünen Tuch aus dicken Kieselsteinen auch ein Kreuz aus.
Nach dem Gottesdienst begann der gesellige Teil des mehrstündigen Familientages, den Mitglieder des Pfarreirates und der beiden Kindergärten St. Ludgerus und St. Kilian vorbereitet hatten. Zu jeder vollen Stunde wurden Trommelgeschichten erzählt. Mit der Gahlenerin Bettina Hachmann und ihrer Tochter Lena ließen die Besucher ein großes Mobile aus Acrylglassteinen entstehen. H.Sch.

Ludgerusgemeinde

Ludgerusgemeinde

Auf einem grünen Tuch legten die Kinder aus dicken Kieselsteinen ein Kreuz aus. Foto Scheffler
Auf einem grünen Tuch legten die Kinder aus dicken Kieselsteinen ein Kreuz aus. Foto Scheffler
Auf einem grünen Tuch legten die Kinder aus dicken Kieselsteinen ein Kreuz aus. Foto Scheffler
Auf einem grünen Tuch legten die Kinder aus dicken Kieselsteinen ein Kreuz aus. Foto Scheffler

Ludgerusgemeinde

Ludgerusgemeinde

Vorheriger ArtikelSturm auf die Dammer Königsburg ist vorbei
Nächster ArtikelDIE LINKE will keine Sperrklausel für Kommunalwahl
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen