Aus Angst vor einem Ladenhüter gibt es keine Schilder mit der Aufschrift „Gnadenhochzeit“ zu kaufen. Die Nachbarschaft musste deshalb im September 2011 ein eigenes Schild an den Kranz vor der „Alten Landstraße 1 A“ hängen, um auf diese Weise Edith und Adolf Copi zu ehren, die seit 70 Jahren verheiratet waren. Die kirchliche Feier der Gnadenhochzeit fand in der Drevenacker Dorfkirche statt. Mit Pfarrer Helmut Joppien haben die Eheleute Copi bereits ihre Gold- und Diamanthochzeit gefeiert. Die Feier der eisernen Hochzeit wurde durch eine Reise ersetzt, weil, so die 91-jährige Jubilarin, „wir Angst vor Nägeln im Kranz hatten.“ Es sollte nicht die einzige scherzhafte Formulierung des Ehepaares bleiben, als Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter und die stellvertretende Landrätin Christel Winterberg zum Gratulieren ins Dammerfeld kamen. Foto Scheffler, Sept. 2011

Vorheriger ArtikelKochclub spendete an Kindergärten
Nächster ArtikelMinister Duin: „Ein großer Schritt nach vorn“
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

1 KOMMENTAR

  1. Wie bereits persönlich übermittelt gratuliere ich auch hier gerne meiner Nachbarin Edith zu ihrem Jubelfest.

    Heinz Volker Neu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen