Petrus meinte es nicht gut mit den Schermbecker Jazz-Fans. Zur Premiere des „Jazz-Tages“ schickte er im Juni 1994 Regen en masse an den Kapellenweg. Das „Open-air-Festival“ musste kurzfristig von den Oragnisatoren Willi und Christa Grothe in Werner Grewings Firmenhalle verlegt werden. Gleich drei Musikgruppen sorgten für fetzigen Sound. Die „School-House-Jazzband“ (Foto) aus Dorsten trieb den Frühaufstehern die Müdigkeit aus den Beinen. Nach der Mittagspause übernahmen die belgischen „Deep Creek Jazzuits“ die Gestaltung des Jazz-Tages. Als „Naldo`s Jazz-Family“ aus Köln am späten Nachmittag am Kapellenweg erschien, ging die Post so richtig ab. Der Erlös des ersten Festes kam dem Gesundheitsprojekt in San Cristóbal in der Dominikanischen Republik zugute. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelGrüße von der schönen Donau
Nächster Artikel300.000 Euro Fördermittel für Schermbecker Sportstätten
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen