Schermbecker Fotoalbum (1991)

Ihren „Tag der offenen Tür“ verbanden die Pfadfinder des Stammes St. Georg am 21. April 1991 mit dem ersten Spatenstich für ihr geplantes Pfadfinderhaus. Nach dem von Pastor Franz-Gerd Stenneken geleiteten Gottesdienst gingen etwa 150 Besucher vom Kilianer-Festplatz an der Freudenbergstraße zu jenem Platz, an dem das Pfadfinderheim errichtet werden sollte. Stammesleiterin Eva Driesner trieb den Spaten in die Erde, vom ehemaligen Stammesleiter Heinz Böhnke beobachtet, der während seiner Amtszeit maßgeblich die Planungen vorangetrieben hatte.

21.04.1991,--014-April-1991Bürgermeister Bernhard Redeker hielt Rückschau auf die Planungsphase. Bereits 1986 lag der Gemeinde ein Bauantrag vor. Zwar sicherte das gemeindliche Bauamt mehrmals ein schnelles Verfahren zu, doch dabei blieb es. Erst im März 1991 wurde die Genehmigung erteilt.

Nach dem ersten Spatenstich kehrten die Gäste zum Festplatz zurück, um in geselliger Runde einige Stunden zu verbringen. Irmgard Heidermann, Gaby Völker, Frauke Wissmann und Christine Schöttel sorgten in der Lagerküche für das leibliche Wohl. H.Sch.

Vorheriger ArtikelPolizei fahndet mit Foto
Nächster ArtikelCDU-Ratsfraktion zum Haushalt 2013
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.