68 Brichter Schützen beteiligten sich im Mai 1989 am Königsschießen. Jeder durfte mit dem KK-Gewehr einen Probeschuss und zwei Wertungsschüsse auf die 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe abgeben. Vier Schützen gelangten mit 20 Ringen ins Stechen. Der 39-jährige Metzger Rainer Schulte (an der Scheibe links) bewies gegen Albrecht Berger, Harald Schledorn und Reinhold Hülsmann die stärksten Nerven und wurde Nachfolger des Königs Willi Schledorn (an der Scheibe rechts). Königin wurde Gisela Anschütz. Die neuen Majestäten wurden ein Jahr lang von den Thronpaaren Udo Schult/Marlies Friem und Wilhelm Friem/Elfie Schult unterstützt. Foto: Helmut Scheffler

Schermbeck, Schützenverein Bricht

Vorheriger ArtikelFirma Busch ist nun für größere Aufträge gerüstet
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1989)
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen