Der Abiturjahrgang 2013 der Gesamtschule Schermbeck sorgt für ordentlich Spannung – in Form eines Krimidinners präsentiert er ein Theaterstück auf außergewöhnliche Art und Weise. Mit dem Stück „Mörderische Auslese“ verbindet die Jahrgangsstufe einen spannenden Krimi mit kulinarischem Genuss.

Mit Energie und Kreativität arbeitete die Theatergruppe des Abiturjahrgangs das Stück „Mörderische Auslese“ von Mischa Martini nach ihren eigenen Vorstellungen unter der Leitung der Oberstufenlehrer Christian Völtz und Anna Esters um. So entstand ein Theaterstück, das mit einer Menge Fantasie, Liebe zur Schauspielerei und einer großen Portion Humor für viele Überraschungen sorgen wird.

Aber die Abiturienten haben sich nicht nur Gedanken um die dramatisch geprägte Unterhaltung gemacht. Ganz im Stil eines Krimidinners sorgt das Cateringteam des Jahrgangs für ein Drei-Gänge-Menü aus selbst zubereiteten Speisen und Getränken, damit auch das leibliche Wohl der Gäste gewährleistet ist.

Zur Geschichte: Hermann, das Oberhaupt eines ökologisch-dynamischen Weinguts, schafft es leider nicht einmal bis zur Vorspeise und fällt schon zu Beginn tot um. Die anderen Mitglieder des Familienbetriebs müssen nun vor dem etwas „trotteligen“ Kommissar, der mit ganz eigenen Methoden an den Fall herangeht, ihre Unschuld beweisen. Gar nicht so einfach, denn jeder von ihnen scheint etwas mit dem Gift im Weinglas zu tun gehabt zu haben – von seiner Ehefrau, die mit ihrem Geliebten schon länger vorhatte durchzubrennen, über die Schwestern des Opfers, die als arrogante Weinkönigin und lässiger Ökofreak unterschiedlicher nicht sein könnten, bis hin zur Sommelière des Weinguts und Geliebten des Opfers: Jeder hat ein Motiv, den ungeliebten Besitzer des Weinguts aus dem Weg räumen zu wollen.

Aber zum Glück muss der Kommissar den schwierigen Fall nicht alleine lösen – das Publikum ist dazu aufgerufen mitzuraten und für den richtigen Tipp gibt es am Ende einen außergewöhnlichen Preis.

Das Stück auf die Bühne zu bringen bedeutet für die Abiturientinnen und Abiturienten neben den schauspielerischen Vorbereitungen auch noch andere Herausforderungen. So mussten sie sich beispielsweise um die Organisation der Bewirtung, der Requisiten, des Aufführungsortes, des Services u.v.m. kümmern. Sie hoffen, durch die Einnahmen des Stücks ihre Abikasse aufzubessern, um einen festlichen Abiturball finanzieren zu können.

In Szene gesetzt wird das Stück im Begegnungszentrum des Schermbecker Rathauses am 15. März um 19.00 Uhr und am 16. März um 18.30 Uhr. Der Vorverkauf der Karten (5,50 Euro, 3 Euro Verzehrgutschein inbegriffen) ist im Sekretariat der Gesamtschule Schermbeck bereits angelaufen. H.Sch.

Vorheriger ArtikelWassersportverein Schermbeck hat schon 2000 Mitglieder
Nächster ArtikelErste-Hilfe-Kurs für die Feuerwehrleute
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen