Mit einem furiosen 6:0-Erfolg fegte die 1. Mannschaft vom SVS 2020 den Gegner Westfalia Herne zum Auftakt in die neue Saison der Oberliga Westfalen vom Platz.

Ein überragendes Statement, mit dem man gleich einmal die Tabelle anführt. Goalgetter Michael Smykacz stellte mit seinen beiden Treffern nach Standardsituationen in der 4. und 28. Minute das Spiel frühzeitig auf Sieg und als Enes Schick bereits in der 34. einen Abpraller nach Torschuss von Smykacz das 3:0 erzielte, konnte man schon erwarten, dass es für Herne an diesem Tag nichts zu holen gibt.

Michael Smykacz erzielte die Treffer zum 1:0 und 2:0 für den SVS

Der überragende Neuzugang Paul Stieber ließ es sich aber noch kurz vor der Pause nicht nehmen, einen 25-Meter-Schuss der Marke Traumtor zum 4:0 in den Winkel zu setzen, so dass einem die „Knappmann-Truppe“ zur Pause schon fast leid tun konnte. Wer nun dachte, Herne wird nach der Pause noch einmal alles versuchen etwas heranzukommen, sah sich getäuscht. Erstens ließ die Dreierkette um Jordan, Schlüter und Steinrötter nichts anbrennen und zweitens war da ja noch der gerade erst aus der U19 vom VfL Bochum verpflichtete Tolga Özdemir. Dieser erzielte kurz nach seiner Einwechselung in der 58. Minute mit Unterstützung des Gegners das 5:0 und legte in der 70. Minute noch das 6:0 nach. Hier hat der sportliche Leiter Cem Kara wieder einmal ein goldenes Händchen bewiesen. Hätte Michael Smykacz nicht noch einen Elfmeter an die Latte gesetzt und Özdemir eine weitere Großchance vergeben, es hätte ein extrem bitterer Nachmittag für die Westfalia werden können, als es dies am Ende eh schon war. Aber auch das 6:0 reichte schon aus, um Hernes Chefcoach Christian Knappmann bei der anschließenden Pressekonferenz sprachlos wie selten zuvor zu sehen. Nun können die Salha-Schützlinge am kommenden Sonntag (5.9. / Anstoß 15 Uhr) mit breiter Brust zum Auswärtsspiel bei Westfalia Rhynern reisen, die am ersten Spieltag in Ennepetal mit 2:3 den Kürzeren zogen.

Den perfekten Sonntag für den SV Schermbeck rundete die 2. Mannschaft in der Kreisliga A mit dem 2:1-Derby -ieg gegen Blau-Weiß Wulfen ab, so wie die beiden Jugendteams U19 mit einem 6:2 Erfolg bei der A Jugend vom VfB Hüls und die U17 mit einem 4:0 Erfolg gegen BW Wulfen.

Thorsten Schröder

Vorheriger ArtikelSchützenfest beim SV Schermbeck 2020 gegen SC Westfalia Herne
Nächster Artikel#34 Ape forever: Stefan Heier
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.