Unter dem Slogan „Ich kaufe in Schermbeck“,  gibt es wieder ab sofort neue Einkaufstaschen mit Wiedererkennungswert.

Die Nähgruppe vom Haus Kilian hat 200 neue Einkaufstaschen für die Ewigkeit genäht und verziert.

SCHERMBECK. Nach zwei Jahren ist es wieder soweit. Die Nähgruppe des Hauses Kilian, einem Erwachsenenwohnheim für Menschen mit Behinderung, hat kurz vor Weihnachten erneut eine neue wiederverwertbare Einkaufstasche mit dem Slogan „Ich kaufe in Schermbeck“ entworfen und genäht.

Tasche Haus Kilian Schermbeck

„Wir stellten 2016 fest, dass Plastiktüten oft nur einmal benutzt werden und dann in den Müll landen. Das war der Grund, das wir unsere Selbstgefertigten und faltbaren Einkaufstaschen entworfen haben“, sagt Birgit Förster, Leiterin des Hauses.

Ich kaufe in Schermbeck

In diesem Jahr und aufgrund der großen Nachfrage und dem steigenden Umweltbewusstsein hat sich das Team für eine Neuauflage entschieden. „Mit Schermbeck 2.0 und dem aufgenähten Slogan ´Ich kaufe in Schermbeck` , möchten wir diesmal deutlich machen, wie wichtig für uns die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort sind, denn wir surfen nicht im Internet, bestellen nicht online oder fahren in die nächst größere Stadt“, fügt ergänzend die Hausleiterin hinzu.

Für die Bewohner sei besonders der persönliche Bezug zu den Geschäftsleuten sowie die kompetente Beratung sehr wichtig. Mittlerweile haben Melanie Daniels und Ute Geske, unter Anleitung von Eva-Maria Sager, fast 200 Stofftaschen genäht und mit Applikation verziert.

Einkaufstaschen mit Wiedererkennungswert

Das sei sehr viel Arbeit gewesen, denn die Taschen werden alle per Hand zugeschnitten und ordentlich vernäht. „Die Arbeit mit Faden und Stoff macht mir viel Spaß und ich nähe gerne“, verrät nicht ohne Stolz Ute Geske (61 J.). Sie hat alle Aufkleber aufgenäht.

Gutes für die Umwelt

Egal ob auf dem Wochenmarkt oder beim Einkaufen im Supermarkt, mit „Schermbeck 2.0“ mache jeder, der die Tasche trägt, und ist sich das Näh-Team einig, einen guten Eindruck und bekundet, dass sie vor Ort bleiben und in Schermbeck einkaufen. Und außerdem: „Mit der Einkaufstasche tun wir etwas Gutes für die Umwelt, für den Ort und für die Menschen mit Behinderung, denn Erlös geht direkt an die Caritas-Stiftung“, betont Förster. Frank Herbrechter vom Schermbecker Reisebüro unterstützt diese Aktion gerne. „Weg vom Plastikmüll, denn mit Tasche kauft man etwas für die Ewigkeit“.

Die Einkaufstaschen „Ich kaufe in Schermbeck“ gibt es, so lange der Vorrat reicht für 9,90 Euro in der Volksbank Schermbeck, bei der Parfümerie Pieper, im Schermbecker Reisebüro auf der Mittelstraße sowie direkt vor Ort im Haus Kilian, Erler Straße 23.

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here