Im Rahmen des Reitturniers des RV Drevenack wurde erneut eine Sichtung zum Jugenvereinschampionat Rheinland ausgetragen. In dieser Dressursichtung stellte Trainerin Martina Binnenbrücker gleich zwei Dressurmannschaften vor. Zum einen starteten Jan-Lucas Schult, Lena Ridderbusch, Kristin Rittmann und Anja Sander und erhielten für ihre Leistung eine beachtliche Gesamtpunktzahl von 29,1 Punkten. Nicht schlecht staunte man also, als die zweite Gahlener Mannschaft nach ihrer Dressuraufgabe das Viereck verließ und nach der Addition aller Wertnoten ebenfalls die Endpunktzahl 29,1 herauskam. Damit schaffte der RV Gahlen etwas noch nie dagewesenes: der doppelte Platz zwei in der Sichtung zum Jugendvereinschampionat Rheinland! Damit sollte sich der RV Gahlen die Teilnahme am Finale in Kamp-Lintfort Ende August gesichert haben, bei dem dann allerdings „nur“ eine Mannschaft an den Start gehen darf. In weiteren Einzelprüfungen startete Jan-Lucas Schult in Hünxe-Drevenack. Er belegte mit Ami Fleur im E-Stilspringen Rang zwei und rangierte sich zudem in der A-Dressurreiterprüfung mit Wonderful Lady auf Rang vier ein. Mit dem selben Pferd startete Nadine Dickmann in der A-Dressur und erritt sich Platz drei. Jana-Laurien Schult sattelte Diamonds Girl in der E-Dressur und erzielte einen hervorragenden zweiten Platz. Svenja Grefer konnte das L-Springen mit ihrem Pferd Cilly Bang gewinnen, genau wie Ciel Neuhaus, die in Hünxe die L-Dressur mit der Wertnote 7,6 für sich entschied. In gleich zwei Dressuren startete Lena-Marie Rittmann mit Rossinio. In der Kandarren-L-Dressur und der M-Dressur erzielte dieses Gahlener Duo die Plätze zwei und drei. Und Britt Schiólte und ihr Dandy sicherten sich in Lembeck Platz fünf im E-Springen.

Vorheriger ArtikelFischerprüfung im Herbst 2013
Nächster ArtikelHannah Eifert bei der Meisterschaft
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen