Anzeigespot_img
8 C
Schermbeck
Freitag, März 1, 2024
spot_img
StartTiereNaturRiesenbovist: Der Gigant von der Lippe

Riesenbovist: Der Gigant von der Lippe

Veröffentlicht am

Es ist Pilzzeit und das macht sich auch in Dorsten bemerkbar. An der Lippe wurden innerhalb kürzester Zeit zwei Riesenboviste gefunden.

Über einen Riesenbovist stolpert man auch nicht jeden Tag. Die Freunde Jonas und Till haben direkt an der Lippe, unweit der Fähre Baldur einen gefunden. Mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern hat der gefundene Pilz auch eine stolze Größe. Das ist für Jonas aber schon der zweite Pilz dieser Art während der Pilzsaison. Gemeinsam mit seiner Familie hatte er bereits vor zwei Wochen einen solchen Pilzriesen gefunden.

Große Freude über die Ernte bei Jonas (rechts) Till (links). Foto: Christina Lelen

Riesig und lecker

Der Riesenbovist ist der absolute Gigant unter unseren heimischen Pilzen. Er gehört zu der Gruppe der Bauchpilze und bildet fußball Große weiße Fruchtkörper mit einem Durchmesser von zehn bis 50 Zentimeter. Es geht also noch größer als bei Jonas und Till. Der Pilz hat keinen Stiel, aber einige Stränge einer dickfleischigen Myzelbasis. Diese sieht fast wurzelartig aus.

Boviste können nur zubereitet werden, sofern das gesamte Fruchtfleisch noch reinweiß und fest ist. Sobald es gelblich wird, ist der Pilz zu entsorgen. Der Bovist ist ein hervorragender Speisepilz, der vielseitig einsetzbar ist. Er ist lange nicht so edel und aromatisch, wie ein Steinpilz. Mit seinem eher milden Geschmack stehen einem verschiedenste Würz Möglichkeiten zur Verfügung. „Man kann ihn auch panieren“, so Jonas Mutter Christina.

Pilze und wo sie zu finden sind

Je älter der Pilz wird, desto bräunlicher werden Haut und Fruchtfleisch. Der Riesenbovist hat Saison von Juni bis Oktober auf stickstoffreichen, ungespritzten Wiesen und Weiden, selten auch in Parks oder zwischen Laubbäumen. Da ist die Lippe in Dorsten ja genau der richtige Ort für einen solchen Riesen.

Pilz ist beinahe unverwechselbar

Sobald der Riesenbovist eine gewisse Größe erreicht hat, ist er unverwechselbar. Wenn er noch klein ist, kann man ihn vom weiten für einen Champignon oder einen anderen weißen Pilzhut halten. Diese haben auf der Unterseite oder spätestens im Anschnitt jedoch immer Lamellen. Riesenboviste haben, wie alle essbaren Bovisten, immer durchgängig weißes Fleisch ohne Lamellenansätze oder Unterbrechungen. Man sollte gerade kleine Exemplare daher immer aufschneiden und genau betrachten. Wer gerne mal auf eine Sammeltour gehen mag, sollte sich vorher ausgiebig über Pilze informieren, denn nicht jedes Exemplar ist zum Verzehr geeignet.

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Schermbeck konfrontiert mit aktueller Flüchtlingssituation: Aktuelle Zahlen

Aktuelle Herausforderungen in Schermbeck durch die aktuelle Flüchtlingssituation. Die Gemeinde Schermbeck sieht sich weiterhin mit Herausforderungen in Bezug auf die Flüchtlingssituation konfrontiert. In Schermbeck...

Wärmepumpen: Weg zu Unabhängigkeit & niedrigen CO2-Werten

Die Wärmepumpe als Problemlöser. In Anbetracht des vergangenen milden Winters und der dennoch stark gestiegenen Heizkosten suchen viele Menschen nach Alternativen, um sich von...

Sattelzugmaschine samt Auflieger in Schermbeck umgekippt

Lkw-Fahrer erleidet leichte Verletzungen Am Donnerstagmorgen kam es auf der Weseler Straße in Schermbeck zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach...

Hinweis zum Abbrennen von Osterfeuern

Jedes Jahr zur Osterzeit bringen die traditionellen Osterfeuer Freude und Gemeinschaftsgefühl in die Herzen der Menschen. Doch während diese Feierlichkeiten für viele ein Highlight...

Klick mich!