Anzeigespot_img
5.7 C
Schermbeck
Donnerstag, Dezember 1, 2022
Anzeigespot_img
StartTiereNaturRiesenbovist: Der Gigant von der Lippe

Riesenbovist: Der Gigant von der Lippe

Veröffentlicht am

Es ist Pilzzeit und das macht sich auch in Dorsten bemerkbar. An der Lippe wurden innerhalb kürzester Zeit zwei Riesenboviste gefunden.

Über einen Riesenbovist stolpert man auch nicht jeden Tag. Die Freunde Jonas und Till haben direkt an der Lippe, unweit der Fähre Baldur einen gefunden. Mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern hat der gefundene Pilz auch eine stolze Größe. Das ist für Jonas aber schon der zweite Pilz dieser Art während der Pilzsaison. Gemeinsam mit seiner Familie hatte er bereits vor zwei Wochen einen solchen Pilzriesen gefunden.

Große Freude über die Ernte bei Jonas (rechts) Till (links). Foto: Christina Lelen

Riesig und lecker

Der Riesenbovist ist der absolute Gigant unter unseren heimischen Pilzen. Er gehört zu der Gruppe der Bauchpilze und bildet fußball Große weiße Fruchtkörper mit einem Durchmesser von zehn bis 50 Zentimeter. Es geht also noch größer als bei Jonas und Till. Der Pilz hat keinen Stiel, aber einige Stränge einer dickfleischigen Myzelbasis. Diese sieht fast wurzelartig aus.

Boviste können nur zubereitet werden, sofern das gesamte Fruchtfleisch noch reinweiß und fest ist. Sobald es gelblich wird, ist der Pilz zu entsorgen. Der Bovist ist ein hervorragender Speisepilz, der vielseitig einsetzbar ist. Er ist lange nicht so edel und aromatisch, wie ein Steinpilz. Mit seinem eher milden Geschmack stehen einem verschiedenste Würz Möglichkeiten zur Verfügung. „Man kann ihn auch panieren“, so Jonas Mutter Christina.

Pilze und wo sie zu finden sind

Je älter der Pilz wird, desto bräunlicher werden Haut und Fruchtfleisch. Der Riesenbovist hat Saison von Juni bis Oktober auf stickstoffreichen, ungespritzten Wiesen und Weiden, selten auch in Parks oder zwischen Laubbäumen. Da ist die Lippe in Dorsten ja genau der richtige Ort für einen solchen Riesen.

Pilz ist beinahe unverwechselbar

Sobald der Riesenbovist eine gewisse Größe erreicht hat, ist er unverwechselbar. Wenn er noch klein ist, kann man ihn vom weiten für einen Champignon oder einen anderen weißen Pilzhut halten. Diese haben auf der Unterseite oder spätestens im Anschnitt jedoch immer Lamellen. Riesenboviste haben, wie alle essbaren Bovisten, immer durchgängig weißes Fleisch ohne Lamellenansätze oder Unterbrechungen. Man sollte gerade kleine Exemplare daher immer aufschneiden und genau betrachten. Wer gerne mal auf eine Sammeltour gehen mag, sollte sich vorher ausgiebig über Pilze informieren, denn nicht jedes Exemplar ist zum Verzehr geeignet.

NEUSTE ARTIKEL

#99 Wochenrückblick: Marktplatz der Hilfe 2022, Lange Nacht der Landhelden und Bushaltestelle am Rathaus

Willkommen zur 99. Folge des Schermbeck Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol über den Marktplatz der Hilfe 2022, die lange Nacht...

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Am Donnerstag, 8. Dezember 2022, wird um 11 Uhr ein bundesweiter Probealarm der stationären Sirenen durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung...

Spannendes Finale beim traditionellen Badminton –Turnier 2022

Auch in diesem Jahr konnten die Badmintonspieler des SV Schermbeck wieder beim traditionellen Turnier Family & Friends Cup im Advent antreten. Schermbeck(pd). Am ersten...

Emotionaler Weihnachtsgruß im Schermbecker Marienheim

Weihnachtsgruß der ökonomischen Besucherrunde beider Kirchengemeinden St. Ludgerus und St. Georg im Marienheim Die Advents- und Weihnachtszeit ist für Menschen, die in Seniorenheimen leben, nie einfach. Am Dienstag gab...