Gahlener Reiseshop freut sich über steigende Nachfrage bei Reisen

„Die eineinhalb Jahre mit der Corona-Pandemie waren im Hinblick auf Reisen wirklich hart“, erinnert sich Christoph Wrobel, Inhaber des Reiseshops an der Kirchstraße in Schermbeck-Gahlen, an die Zeit der Lockdowns zurück. „2020 haben wir nur etwa 20% des normalen Umsatzes gemacht. Der größte Teil davon entfiel auf die Sommermonate Juli und August. Da bekommt man als Unternehmer natürlich ein ungutes Gefühl.“

Umso mehr, da er kurz vor Beginn der Pandemie mit seinem Reiseshop in neue und deutlich größere Räumlichkeiten gezogen war. In den vier Jahren zuvor hatte er noch das Ladenlokal direkt an der Straße genutzt. Doch seit einigen Wochen geht es wieder aufwärts. Die Nachfrage nach Reisen, vor allem innerhalb Europas, hat deutlich angezogen. Immer mehr Menschen wollen wieder reisen, auch wenn bei der Wahl der Zielorte immer noch die aktuelle Corona-Lage vor Ort berücksichtigt wird.

Das bietet der Gahlener Reiseshop

  • Individuelle Beratung, auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten
  • Pauschalreisen und Kreuzfahrten fast aller namhaften Anbieter
  • Attraktives Angebot an Rund- und Fernreisen
  • Rad- und Aktivreisen in Kooperation mit Wikinger Reisen
  • Ferienwohnungen und -häuser
  • Bus- und Städtereisen mit BOKA-Tours u.v.m
Christoph Wrobel vor seinem Reiseshop an der Kirchstraße in Gahlen

Griechenland lockt

Auch 2021 war die erste Jahreshälfte noch sehr kritisch. Erst seit Mitte Mai stieg die Nachfrage wieder deutlich. Dieser Trend hielt bis in den Juli an. Mit dem Ende der Sommerferien sank die Nachfrage erwartungsgemäß etwas. Trotz der schlechten Erfahrungen mit den Lockdowns ist Christoph Wrobel jedoch zuversichtlich, dass es zum Herbst und den nächsten Schulferien wieder aufwärts geht. Eine Zwischenbilanz kann er bereits jetzt ziehen: „Das Buchungsverhalten hat sich durch Corona geändert. Trotz guter Stornierungsmöglichkeiten werden zahlreiche Reisen viel kurzfristiger gebucht als früher.“

Die Ziele liegen vor allem in Europa. Begehrt ist in diesem Jahr besonders Griechenland. Spanien ist leicht rückläufig. Fernreisen sind allerdings noch immer eine Ausnahme. Hier stehen die USA, Australien und Neuseeland auf der Wunschliste ganz oben an. Für 2022 erwartet der Reise-Experte die weitgehende Rückkehr zur Normalität.

Eine Woche Spanien für den Chef

Christoph Wrobel selbst ist dieses Jahr abgesehen von wenigen Kurztrips noch gar nicht auf Reisen gewesen. Natürlich stand das Unternehmen mit dem 4-köpfigen Team erst mal ganz vorn auf der Prioritätenliste. Dafür soll es im Herbst für zwei Wochen nach Spanien gehen. Dass er dann für einen Leihwagen vor Ort deutlich tiefer in die Tasche greifen muss als gewohnt, hält Christoph Wrobel für ein durch Corona bedingtes und zeitlich begrenztes Phänomen. „Die großen Anbieter haben ihre Fuhrparks deutlich reduziert, das lässt sich nicht über Nacht wieder hochfahren.“ Für nächstes Jahr erwartet er eine Normalisierung der Preise.

Auch im Reisebus-Business unterwegs

Doch mehr als zwei Wochen Urlaub ist pro Jahr für den Gahlener nicht drin. Gemeinsam mit seinem Vater und einem Busunternehmen betreibt er noch das Unternehmen BOKA-Tours. Die Reisebusse fahren normalerweise in Dorsten und Kirchhellen ab. Ab sechs Personen geht es aber auch gelegentlich ab Gahlen auf große Tour. Für 2022 erwartet Christoph Wrobel wieder gemeinsame Gruppenreisen.

Geöffnet ist der Gahlener Reiseshop zwar offiziell von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 17:00 Uhr, Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind aber nach vorheriger Absprache kein Problem.

Hier geht´s zum Gahlener Reiseshop:

Gahlener Reiseshop Christoph Wrobel
Kirchstraße 89A
46514 Schermbeck

Telefon: +49 2853-91648