Radtour am 16. September 2018 – Jetzt anmelden!

„Rheinidyll“: unter diesem Slogan lädt Landrat Dr. Ansgar Müller am Sonntag, 16. September 2018, Rad-, Natur- und Niederrheinfans zu seiner traditionellen, jährlichen Radtour ein.

Die Radtour startet um 10 Uhr in Wesel-Büderich am Hotel „Wacht am Rhein“, Rheinallee 30, 46487 Wesel, und führt in einem etwa 56 Kilometer langen Rundkurs zunächst über die Rheinbrücke nach Voerde und Dinslaken.

Von dort setzen die Radler/innen mit der Rheinfähre-Orsoy nach Rheinberg über, um anschließend zurück nach Wesel-Büderich zu fahren. Die Tour wird gegen 18 Uhr am Hotel „Wacht am Rhein“ enden. Unterwegs hält die Gruppe an der Neuen Lippemündung in Wesel, dem Hof Emschermündung in Dinslaken und dem Schloss Ossenberg in Rheinberg, wo sie Informationen bzw. Führungen von sachkundigen Experten erhält.

Radtour mit Landrat Dr. Ansgar Müller

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Kreis Wesel, das Deutsche Rote Kreuz und die Kreispolizei begleiten die Tour und sorgen auf der gesamten Strecke für eine sichere Fahrt.

Die Teilnahme an der Fahrrad-Tour mit Dr. Ansgar Müller ist kostenfrei. Ein Mittagsbuffet im Landgasthof Schänzer in Voerde und der Nachmittagskaffee im Cafè Wien Rheinberg gibt es jeweils gegen einen vor Ort zu bezahlenden Pauschalbetrag. Wie jedes Jahr stehen in begrenztem Umfang NiederrheinRäder zur Verfügung. Die Leihräder müssen vorab reserviert werden. Anmeldungen sowie Reservierungsanfragen nimmt die EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel ab sofort bis zum 05. September 2018 unter der Rufnummer 0281 / 207 – 2022 oder per E-Mail eaw@kreis-wesel.de entgegen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 80 Personen begrenzt.

Vorheriger ArtikelFoto-Expedition Lippeland
Nächster ArtikelVerhandlung war diesmal nicht das „Ei des Kolumbus“
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here