Klausurtagung der Touristiker des Kreises Wesel

Wie jedes Jahr trafen sich die kommunalen Tourismusförderer des Kreises Wesel zur Klausurtagung, die erstmalig im Kreis Heinsberg, dem neuen Gesellschafter von Niederrhein Tourismus, stattfand.

Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Kreises Heinsberg, Ulrich Schirowski, begrüßte die Teilnehmer und stellte die touristische Arbeit des „Heinsberger Landes“ insbesondere die touristischen Potentiale vor.

Klausurtagung der Touristiker Kreis Wesel
Foto (v. l. nach r.): Sabine van der List (Tourist- Information Xanten), Karin Hansen, AnnikaZingel (Niederrhein Tourismus), Herrn Alexander Jordans (Wesel Marketing), Martina Baumgärtner (Geschäftsführerin Niederrhein Tourismus), Martin Hapke (Stadt Hamminkeln), Thorsten Rogsch (Stadt Neukirchen- Vluyn), Eva Klimeck (EAW, Kreis Wesel), Tim Klein (Stadt Voerde), Berit Ortscheid (EAW, Kreis Wesel), Gesa Scholten (Stadt Dinslaken), Jens Heidenreich (Moers Marketing), Barbara Gumpert (Stadt Rheinberg), Mila Siebers (Gemeinde Sonsbeck), Sonja Kadesreuther (Stadt Kamp-Lintfort), Birgit Lensing (Gemeinde Schermbeck), Petra Romba (Gemeinde Alpen) und Michael Düchting (Leiter der EAW, Kreis Wesel)

Darüber hinaus präsentierten Stephan Tietz (Projektleiter) und Andreas Franken (Marketing) vom Freizeitzentrum Xanten das Großprojekt Gesundheitstourismus Xantener Nord- und Südsee.

Mit rund 3 Millionen Euro soll das Freizeitzentrum Xanten vor allem barrierefrei erweitert werden. Schwerpunkte in Richtung Gesundheitstourismus sind hier der Bewegungspark mit Kräutergarten und Streuobstwiese und verschiedene Stationen nach Kneipp.

Qualitätstourismus weiter auszubauen

Weiterer Tourismusschwerpunkt war das „Wandern“. Hier informierten Vertreter des Sauerländischen „Gebirgsverein“ Arnsberg die Touristiker über die Möglichkeit der Bestandsaufnahme der vorhandenen Wanderwege, die Entwicklung neuer Wanderrouten mit Beschilderung bis hin zu deren Zertifizierung.

Einig war man sich, dass dieses Thema immer mehr an Bedeutung gewinnt und die gemeinsame kreisweite Entwicklung und Vermarktung, in Kooperation mit Niederrhein Tourismus, weiter vorangetrieben werden soll.

Michael Düchting, Leiter der EntwicklungsAgentur Wirtschaft (EAW) fasste am Ende der Tagung zusammen, dass die Schwerpunkte der gemeinsam erarbeiteten, zukünftigen Tourismusstrategieentwicklung auch weiterhin in den Themenfeldern Radfahren, Wandern, Barrierefreiheit und Industriekultur liegen.

Hier gilt es, die vorhandenen Angebote in Richtung „Qualitätstourismus“ weiter auszubauen, sie gut im Kreis zu vernetzen und so die touristische Attraktivität des Kreises Wesel weiter zu steigern.

Vorheriger ArtikelStaatsanwaltschaft kommt in Erklärungsnot-Ölpelletskandal Gahlen
Nächster ArtikelDie CDU Schermbeck – Neujahrsempfang mit NRW-Ministerin Heinen-Esser
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen