Am 03.01. kommentierte der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Kreistag Wesel, Sascha H. Wagner die „Querdenker-Aktivitäten“ im Kreis Wesel (wir berichteten).

Nun tauchen Screenshots in einer Telegram-Gruppe eines bekannten Akteurs auf, in dem Mitglieder dieser Gruppe offene Drohungen gegenüber dem LINKEN-Politiker äußern.

So wolle man „bei dem Kommunisten“ etwa mal „mit 15-20 Leuten aufkreuzen“, da er „ne Lektion“ brauche, heißt es dort unter anderem.

Querdenker Telegram

Am heutigen Morgen hätten laut Wagner bereits zwei männliche „einschlägig anmutende Personen“ vor der privaten Haustür gestanden. Diese seien blitzartig weggefahren, als der LINKEN-Fraktionschef das Haus verließ.

„Natürlich habe ich gleich eine Anzeige erstattet“, so Wagner. „Wenn diese Personen aber nun glauben ich ließe mich von solch derartigen Aktionen einschüchtern, so sage ich klipp und klar: niemals!“, so Wagner.

In der kommenden Woche seien einige Gegenveranstaltungen zu den sogenannten „Corona-Spaziergängen“ im gesamten Kreis Wesel geplant. Es ist an der Zeit, „für Solidarität, gute Bedingungen in der Pflege bei der Pandemiebekämpfung und zum Gedenken an die vielen Corona-Opfer Zeichen zu setzen. Daher rufe ich ebenfalls dazu auf sich friedlich an den Gegenaktionen unter Einhaltung der Masken- und Abstandsregelungen zu beteiligen“, so Sascha H. Wagner abschließend.

Mittlerweile sind die entsprechenden Beiträge in der Gruppe nicht mehr zu finden.