Angepasster Schulbetrieb in Corona Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021

Dorsten (pd). Der Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen erfolgt im Schuljahr 2020/21 für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an allen Schulformen wieder weitgehend im Präsenzunterricht – bei klaren und weitreichenden Maßnahmen zum Infektionsschutz.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer stellte das Gesamtkonzept für den Start in einen angepassten Schulbetrieb in Corona Zeiten vor.

„Nach intensiver Vorbereitung in den Sommerferien starten wir mit einem umfassenden Konzept eines angepassten Schulbetriebs in Corona Zeiten in das neue Schuljahr. Mit klaren Vorgaben zu Hygiene und Infektionsschutz sowie bereits in Kraft getretenen Maßnahmen zur Verstärkung der Personalausstattung, Unterricht auf Distanz und Digitalisierung trafen wir in Nordrhein-Westfalen alle notwendigen Vorbereitungen für das kommende Schuljahr. Der Unterricht nach Stundentafel und in Präsenz ist das Ziel. Zum Schutz aller am Schulleben Beteiligten bleibt die Grundvoraussetzung dafür die Einhaltung der Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz. Die Coronavirus-Pandemie begleitet uns auf absehbare Zeit in unserem Alltag.“

Präsenzunterricht an 5500 Schulen

Auf Grundlage des nun vorliegenden Gesamtkonzepts für einen angepassten Schulbetrieb nehmen die rund 5.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Schulträgern die Organisation des kommenden Schuljahres abschließend vor.

Das Konzept umfasst unter anderem Vorgaben, Hinweise und konkrete Maßnahmen zu Hygiene und Infektionsschutz. Diese dienen dem Einsatz und zur Unterstützung der Lehrkräfte sowie zum Unterrichtsbetrieb. Das Konzept stützt sich auf den Rahmenplan zum Schul- und Unterrichtsbetrieb, den das Ministerium für Schule und Bildung den Schulen und Schulträgern bereits vor den Sommerferien im Juni für das kommende Schuljahr hatte zukommen lassen. Darauf aufbauend und unter Beachtung des Infektionsgeschehens wurden die aktuellen Vorgaben entwickelt.

Präsenzunterricht unter Beachtung strenger Vorgaben

Grundsätzlich gilt im Schuljahr 2020/21:

  • Der Schulbetrieb erfolgt für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an allen Schulformen möglichst vollständig.
  • Der Unterricht erfolgt in Präsenz unter Beachtung strenger Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben.
  • Angesichts derzeit steigender Infektionszahlen wird der Infektionsschutz an Schulen weiter verstärkt.
  • Insbesondere weitet sich die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Schulen deutlich aus.
  • So gilt – zunächst bis zum 31. August 2020 – an allen Schulen eine Maskenpflicht auf dem Schulgelände.
  • Diese umfasst für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 grundsätzlich auch die Zeit des Unterrichts.

Darüber hinaus wird die Rückverfolgbarkeit im Corona-Bedarfsfall sichergestellt. Die Möglichkeit für Corona-Testungen für das Personal an Schulen wird eingeführt.

Sollte aufgrund des Infektionsgeschehens auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten an einer Schule phasenweise kein Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler möglich sein, findet verpflichtender Unterricht auf Distanz statt.

Vorheriger ArtikelSt. Ludgerus – Gedenkaktion zu 75 Jahren Hiroshima und Nagasaki
Nächster ArtikelCorona-Testung für Personal von Schulen, Kindergärten und Kitas
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen