Kreis Wesel – Drei ungewöhnliche Geschichten aus dem Polizeialltag in der närrischen Zeit

Vor uns liegen die tollen Tage. Die Polizei im Kreis Wesel erlebt nicht nur zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch viele „dolle“ Geschichten, sondern auch das ganze Jahr über.

Närrische Tage bei der Polizei Wesel
Foto Polizei

Hier drei Beispiele:

Die Karnevalisten „vernichten“ gerade in dieser Tagen eine Menge Bier. In der Regel durch Trinken. Die Mitarbeiter einer Firma in Wesel haben Bier durch Hinausstellen vor die Tür vernichtet. Sie hatten Ende Januar gegen 18.00 Uhr im Veranstaltungsraum des Unternehmens eine Sitzung. Dafür hatten sie eine Kiste Bier auf die Terrasse, direkt vor die Tür der eeküche, gestellt.

Gegen 21.45 Uhr war die Kiste samt Flaschen verschwunden. Wer die Kiste mitgenommen hat, bleibt unklar. So konnte in diesem Fall weder der Durst noch der Wissensdurst gestillt werden.

Schuld war der Teufel auf der Schulter

Ein Autofahrer in Wesel hat beim Einparken einen anderen Wagen beschädigt und sich anschließend nicht um den Schaden gekümmert. Die Polizei ermittelte wegen Fahrerflucht. Zum Glück hatte ein Zeuge sich das Kennzeichen gemerkt. Der ermittelte 30-jährige Unfallverursacher hat die Unfallflucht anschließend gestanden und eine ungewöhnliche Antwort parat: „Der Teufel auf meiner Schulter war stärker, so dass ich nicht die Polizei gerufen oder zumindest meine Personalien hinterlassen habe. Ich habe aber schon den ganzen Tag ein schlechtes Gewissen. Mir tut es leid.“

Außergewöhnliche Kleidungsstücke geklaut

Karneval ist die Zeit der Verkleidung: Es ist nicht leicht, das passende Kostüm zu finden. Ein unbekannter Dieb hat es sich offenbar einfach gemacht. Das lässt zumindest eine Online-Anzeige vermuten, die bei der Polizei eingegangen ist. Aus dem Gemeinschaftskeller eines Hochhauses in Moers sind unter anderem folgende Kleidungsstücke „abhanden“ gekommen: Ein Damenpullover „Mickey Mouse“, eine Kinder-College-Jacke „Harry Potter“ und ein Kinder-Torwarttrikot „Erima“. Also wenn Sie während der „tolle Tage“ Mickey Mouse, Harry Potter oder einen Torwart sehen…

Wir wünschen eine schöne und sichere Karnevalszeit.

Vorheriger Artikel„Jetzt tauchen wir ab“
Nächster ArtikelHeimatabend an Uschis Bude-Theatergruppe Frauensache
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen