Insgesamt 2250 Euro gehen durch Leergutspenden im Schermbecker REWE-Markt Udo Conrad an die Flutopferhilfe.

Viele Kunden im REWE-Markt verzichteten in diesem Jahr auf das Pfandgeld.

Jedoch wird das Geld, nicht wie in den Jahren zuvor an die Caritas Schermbeck, sondern an die Flutopfer, die in Teilen von NRW und Rheinlandpfalz durch das Unwetter ihr Hab und Gut verloren haben, gespendet. Diese Entscheidung sei, so Anette Speckamp, gemeinsam mit der Pfarrcaritas St. Ludgerus getroffen worden.

Anette-Speckamp-Spende-Caritas
Das Spendenschweinchen für die Pfarrcaritas überreichte Christiane Fröhlich an Anette Speckamp. Foto: Petra Bosse

Geschenkboutique Stender

Dennoch kann sich auch die Pfarrcaritas über eine Spende von Christiane Fröhlich in Höhe von 185 Euro freuen. Christiane Fröhlich stellte in ihrem Geschäft ein Sparschwein auf und freut sich, dass ihre KundenInnen dieses genutzt haben, um mit dem Geld die Caritas zu unterstützen. „Wenn wir überlegen, wie lange das Geschäft in diesem Jahr geschlossen war, dann ist dies schon ein tolles Ergebnis“, so Anette Speckamp, die ehrenamtlich bei der Pfarrcaritas tätig ist.

Das Geld kommt für in Not geratene Familien in der Gemeinde Schermbeck zugute.