Der neue Vorstand der Pfadfinder bekommt, wie heute Pastor Klaus Honermann betont, volle Unterstüzung von Seiten der St. Ludgerus-Kirchengemeinde.

Die ehemalige Vorsitzende der Schermbecker Pfadfinder soll laut Stammesvorsitzenden Manuel Schmidt in den Jahren 2017 und 2018 Geld aus dem Vereinsvermögen für private Zwecke entnommen haben. Aufgrund des Verdachts auf Veruntreuung und Urkundenfälschung musste sie ihr Amt als Vorsitzende abgeben (wir berichteten).

Kraft und Weisheit

Die derzeitige Situation der Pfadfinder sei, so Pastor Klaus Honermann, sehr traurig. „Das Geschehen war ein Verhalten, welches leider große Kreise zieht. Es bedeutet nicht nur eine Schädigung im finanziellen Bereich, sondern dadurch ist auch das Vertrauen im Pfadfinderstamm geschädigt. Ich wünsche dem Stamm sehr, dass die Pfadfinder die Krise gut überstehen werden und weiterhin die Jugendarbeit in der Gemeinde mitgestalten können. Dem neuen Vorstand und dem ganzen Stamm wünsche ich viel Kraft und Weisheit bei ihrem weiteren Vorgehen. Der Pfadfinderstamm hat seitens der Pfarrei und auch von Pastor Xavier und mir unsere vollste Unterstützung.“

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelKrise bei den Pfadfindern – Vorsitzende veruntreute Geld
Nächster ArtikelFeines vom Land lädt zum Wahlfrühstück ein
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen