Auf der Bislicher Insel in Xanten ist während der Osterferien viel los: Am Freitag, 25. April, 14 Uhr, lädt RVR Ruhr Grün zur Exkursion „AuenBlicke“ ein. Bei dem zweistündigen Spaziergang erläutert Christoph Sprave wie Eiszeiten, Rhein und Menschen die Auenlandschaft im Laufe der Geschichte geformt haben. Erwachsene zahlen fünf, Kinder bis 16 Jahre drei Euro.

Heilpraktikerin Susanne Ewig macht am Samstag, 26. April, 10 bis 13 Uhr, die Teilnehmer der Veranstaltung „PflanzenErlebnis“ mit der Wirkung verschiedener Heilpflanzen vertraut. Die Exkursion kostet 15 Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung unter 02801/988230 ist notwendig.

An Kinder und Jugendliche wendet sich die „Exkursion in die geheimen Welten der Ameisen, Käfer und anderer Insekten“. Ebenfalls am Samstag, 26. April, werden Sieben- bis 16-Jährige in die Arbeitsmethoden von Insektenforschern eingeführt. Zwischen 14 und 17 Uhr hantieren sie unter Leitung von Dr. Martin Sorg mit umgebauten Ferngläsern und Mini-Staubsaugern. Die Kosten betragen fünf Euro. Verbindliche Anmeldungen werden unter 02801/988230 entgegen genommen.

Der letzte Feriensonntag, 27. April, wird um 6 Uhr mit einer dreistündigen vogelkundlichen Wanderung für Frühaufsteher eingeläutet. Die Teilnehmer sollten Ferngläser und Notizblöcke mitbringen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Am selben Tag findet zwischen 10 und 16 Uhr ein Pflanzenbasar am NaturForum Bislicher Insel statt. Alle Gartenbesitzer können während dieser Zeit Pflanzen und Samen tauschen. Der Eintritt ist frei.

Treffpunkt für alle Veranstaltungsangebote ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, in Xanten.

Das Veranstaltungsprogramm 2014 des NaturForums und die Broschüre „Natur erleben“ stehen unter www.naturforum-bislicher-insel.de als Download.

Vorheriger ArtikelNoch Plätze frei im Dorfgemeinschaftshaus
Nächster ArtikelWählervereinigung „Bürger für Bürger“
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.