Bürgermeister Mike Rexforth und Friedhelm Koch, Wirtschaftsförder der Gemeinde, beglückwünschen Geschäftsinhaberin Marion Malessa zur Neueröffnung

Blumen von Bürgermeister Mike Rexforth und Friedhelm Koch, Wirtschaftsförderer der Gemeinde, farblich passend zur Inneneinrichtung, gab es anlässlich der Neueröffnung für Marion Malessa und Bernd Malessa-Schmid am Donnerstagvormittag.
„Ich hatte immer schon ein Auge auf Schermbeck gehabt und nun ich freue ich mich sehr, dass ich hier meinen Laden eröffnen konnte“, sagte Marion Malessa.

Blumen für die Dame und passend zur Inneneinrichtung. Bürgermeister Mike Rexforth überreichte Marion Malessa Orchideen zur Geschäftseröffnung

Es war eine schnelle Entscheidung, wie sie betonte, sich in Schermbeck niederzulassen. „Wichtig war mir im Vorfeld, dass ich zeitlich zur Herbstsaison mit den Umbauarbeiten und der Eröffnung fertig werde“. Und das hat auch pünktlich zum „Heimat shoppen“ geklappt.

Fünfte Filiale in Schermbeck

Klein, aber fein. Hell, freundlich und modern, so präsentiert sich der Modeladen Marion M. auf der Mittelstraße. Dies sei, so Malessa, nun die fünfte Filiale nach Rhade, Weseke, Gelsenkirchen-Resse und Xanthen. Vier Angestellte kümmern sich hier in Schermbeck um den Verkauf. Marion Malessa selber ist ständig am Pendeln zwischen ihren fünf Modeläden und dem Einkauf topaktueller Ware in Düsseldorf. 

Die neue Herbstkollektion ist mit aller Pracht und Vielfalt in den Modeladen eingezogen.

Sportliche und tragbare Mode zu fairen Preisen sei ihr, wie sie verriet, sehr wichtig. Dennoch habe sie ihre eigene Handschrift. „Wir führen einen guten Mix von sportlich bis chic und kollidieren nicht mit unseren Mitbewerbern in Schermbeck“.

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Geschäftsinhaberin ist, dass es immer in regelmäßigen Abständen neue Ware gibt. „So kommen die Kunden gerne öfter herein, schauen sich um, stöbern und finden immer wieder etwas Neues zu entdecken“.

Wir führen einen guten Mix

Zitat: Marion malessa

Mike Rexforth, Marion Malessa, Bernd Malessa-Schmid sowie Friedhelm Koch, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Schermbeck, begrüßten offiziell die Geschäftsinhaberin zur Eröffnung ihres Modeladens auf der Mittelstraße in Schermbeck (v. l.).

Friedhelm Koch von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde und auch Bürgermeister Mike Rexforth sind glücklich darüber, dass es keinen allzu langen Leerstand der Geschäftsräume auf der Mittelstraße gab. „Marion M. füllt genau mit ihrem Angebot die Lücke in Schermbeck, die wir brauchten.

Warum also über die Dörfer ziehen, wenn das Angebot in einem Ort vorhanden ist und die Leute sich hier wohl und gut beraten fühlen“, so Friedhelm Koch. Dass Schermbeck nach Hünxe die Nummer zwei ist was Angebot und Nachfrage anbelangt, sei ein weiterer Vorteil für eine dauerhafte und erfolgreiche Geschäftsführung“, so Friedhelm Koch. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelBesuch von der Budapester Partnerschule in Schermbeck
Nächster Artikel3000 Blumenzwiebeln für den Dammer Malberg
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen