Oktoberfest Schermbeck 2017 – Kartenvorverkauf ab 31. August

In vier Wochen, am 16. September (Samstag), ist es wieder soweit. Dann heißt es „o gezapft is“.


Nicole Schult, Wolfgang Lensing, Rainer Gardemann, Norbert Scholtholt und Maren Hegerring (v. l.) freuen sich auf das achte Schermbecker Oktoberfest

Gleichzeitig mit dem Oktoberfest in München startet das Oktoberfest am Mühlenteich mit dem Fassanstich von Bürgermeister.
Die Besucher dürfen sich freuen auf

  • die Band „Die Bamberger“
  • die „Pilsn Buam“
  • auf ein tolles Festzelt mit Terrasse, natürlich stilecht in den Farben blau/weiß
  • auf eine gute und deftige Küche, dass Spanferkel fehlt natürlich auch nicht
  • und reichlich Partystimmung.
  • Die gute Laune muss allerdings jeder Besucher selber mit bringen.

Nicht mitbringen müssen die Gäste das Bier. Im Ausschank gibt es stilecht und reichlich „Benediktiner“ zum Preis pro eine Maß für 9 Euro (halbe Maß unverändert 4,50 Euro). Damit halten die Organisatoren den Bierpreis der letzten Jahre deutlich niedriger als andere Städte.

Schnäppchenpreis

Sieben Jahre konnten die Organisatoren den Eintrittspreis stabil halten. Steigende Kosten macht aber eine Erhöhung auf 12 Euro in diesem Jahr unumgänglich.
Im Vergleich zu anderen Oktoberfestpreisen ist dies ein regelrechter Schnäppchenpreis, wie der Präsident der Kiliangilde Rainer Gardemann im Vorfeld recherchiert hat.

 

In Wesel zahlen die Besucher 22 Euro. Darin enthalten ist ein Essensgutschein von 4,50 Euro und Ermäßigung auf eine Maß. Die Feldmarker nehmen 15 Euro und in Xanten 29,50 Euro. Darin enthalten ist eine Speisewertmarke und eine Maß.

Eintritt ab 18.30 Uhr für Besitzer der Mauritius-Karte und ab 19 Uhr für alle.
1200 Eintrittkarten gibt es ab dem 31. August bei der Volksbank und „Heizung Sanitär Beck“. Text und Fotos: Daniel Bosse