Musikfans können ab heute stöbern – Offizieller Startschuss für Plattenbau Schermbeck

Pünktlich um 10:00 Uhr öffnete Heinz-Bernd Töns am Samstag offiziell die Türen des Plattenbaus an der Maassenstraße 89 in Schermbeck.

Auf die zur Feier des Tages geplante Veranstaltung mit Livemusik musste er coronabedingt leider verzichten. An guter Musik und guter Laune fehlte es im größten Plattengeschäft der Region trotzdem nicht.

  • Feier mit Livemusik fiel Corona zum Opfer
  • Erste Platte mit 11 Jahren
  • Vinylplatten wieder gefragt
  • Schallplatten, CDs und DVDs auf 480 qm
  • Echte Klassiker im Angebot
Plattenbau-Schermbeck-Eröffnung
Sabrina Greiwe überreicht Dajana und Heinz-Bernd Töns die Begrüßungsmappe der Gemeinde. Foto: Ralf Meier

Vom Fan zum Händler

Die Begeisterung des Schermbeckers für Schallplatten reicht bis weit in die Kindheit zurück. Schon als 11-Jähriger legte er den Grundstock für eine umfangreiche Sammlung. Als er seine Platten Ende der 90er Jahre verkaufen wollte, musste er feststellen, dass damit kein Geld zu verdienen war. Also entschied er sich, statt zu verkaufen eine weitere Sammlung zu kaufen. Aus dieser bot er einzelne Exemplare an, und konnte damit tatsächlich sein Taschengeld aufbessern.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends professionalisierte er die Verkaufsstrukturen schrittweise und bot Platten über Ebay und Trödelmärkte an. 2010 konnte er schließlich das komplette Angebot eines Plattenladens in Ibbenbüren inklusive der privaten Sammlung des verstorbenen Inhabers übernehmen. Ein rund 8,5t schweres Paket mit 100.000 Singles und etwa 30.000 LPs.

Vinyl wieder in Mode

Nach dem Siegeszug der CD in den 80er Jahren war die Schallplatte Jahrzehnte weitgehend aus dem Blickfeld geraten. Seit einigen Jahren feiert sie ein erstaunliches Comeback. Nicht nur bei älteren Menschen, die noch damit groß geworden sind. Heinz-Bernd Töns hat auch viele junge Kunden, die regelmäßig in seinem riesigen Bestand auf 480 qm stöbern. Eingefleischte Sammler suchen auch ganz gezielt nach ihren Wunschobjekten. Die können dann allerdings auch schnell teuer werden und den Wert einer gewöhnlichen Platte weit übersteigen. Das können einige hundert, aber schon mal tausende Euro sein, weiß Heinz-Bernd Töns.