Nicht benötigte Impftermine bitte absagen!

Der Kreis Wesel bittet alle Bürgerinnen und Bürger, vereinbarte, aber nicht benötigte Impftermine wieder abzusagen.

Dies gilt sowohl für Termine an den Impfstellen des Kreises als auch für Termine bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten.

Michael Maas, Vorstand für Gesundheit beim Kreis Wesel: „Wenn Impflinge einen vorgezogenen Impftermin wahrnehmen können, beispielsweise durch ein mobiles Angebot, bitte ich darum, den zuvor vereinbarten Termin abzusagen. Nur so können die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie die Impfstellen den Impfstoff ideal einsetzen.“

Dr. Franz-Joachim Weyers, Hausarzt in Wesel und Vorsitzender des Kreisverbands Wesel der Kassenärztlichen Vereinigung: „Die niedergelassene Ärzteschaft muss den Impfstoff mit Vorlauf bestellen. Damit kein Impfstoff verfällt, ist es nötig, dass unsere Patientinnen und Patienten ihre Termine einhalten oder gegebenenfalls rechtzeitig absagen. Ein kurzer Anruf bedeutet im Praxisalltag bessere Planungsmöglichkeit.“

Vorheriger ArtikelDie Grünen: Klimaschutzmanager in Schermbeck ist kein Erfolgsmodell
Nächster ArtikelNeue Rucksäcke für Schermbecker Handballer
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie