Oliver Wieck debutiert mit 4:2 Sieg in Erkenschwick – Neuer Trainer, neues Glück.

Und es scheint, so Dirk Szczepaniak, gleich im ersten Anlauf geklappt zu haben.

Die Schermbecker Mannschaft U10 gewann bei der Landesliga Staffel 2 am Sonntag mit ihrem neuem Trainer Oliver Wieck an der Seite,  gegen die Spvg. Erkenschwick mit einem 2:4 (1:1).

Ex-SVS-Kicker neuer Coach der U19

Nicht wieder zu erkennen war die U19 des SVS beim Gastspiel in Erkenschwick. Nach nur einer Trainings-einheit am Freitag stand Oliver Wieck erstmals am Seitenrand und führte lautstark Regie. Der ehemalige Spieler des SVS und B-Lizenz-Inhaber löste den glücklosen Tim Steinrötter ab und feierte ein gelungenes Debut.

SVS blieb gefährlich

Der Schermbecker Nachwuchs begann selbstbewusst und erspielte sich von Beginn an Chancen, eine davon nutzte Michel Abelmann zur Führung, Tom Szczepaniak hatte ihn mustergültig auf die Reise geschickt. Der SVS blieb gefährlich und ließ in der neuen taktischen Ausrichtung nahezu nichts zu, trotzdem musste man nach einer Ecke den für Erkenschwick schmeichelhaften Ausgleich hinnehmen. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Eiskalt

Nach der Pause kamen die Gastgeber stärker auf und konnten durch einen eher harmlosen Torschuß in Führung gehen. Aber der SVS steckte den Kopf nicht in den Sand und kam mit breiter Brust zurück. Einen gefährlichen Schuß von Tom Szczepaniak wurde vom Keeper nicht festgehalten und Mel Gerner konnte zum Ausgleich abstauben. Nur zwei Minuten später folgte die Führung, Till Goeke steckte auf Phillip Winkler durch, der den Ball eiskalt ins kurze Eck versenkte. Danach stand der SVS gut und erspielte einige Konterchancen, kurz vor Schluß war es erneut Michel Abelmann, der mit seinem zweiten Treffer den Sack zumachte.

Unterstüzung zugesagt

Oliver Wieck ist der neue Trainer der SVS-U19. Er hatte am Donnerstag Tim Steinrötter abgelöst. „Er suchte sofort den Kontakt zu mir, da er die Truppe kaum kannte. Am Samstagmorgen haben wir zwei Stunden lang die Köpfe zusammengesteckt, eine Aufstellung und Taktik ausgeguckt und heute den ersten Dreier der Rückrunde eingefahren“, freut sich heute nach dem Sieg Szczepaniak.

Laut Szczepaniak habe er heute eine Mannschaft erlebt, die extrem disziplinierte und motivierte Mannschaftsleistung zeigte und noch lange nicht „abgeschrieben sei. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag in Weitmar statt.

Für Olli Wieck war es die erste Station im Jugendbereich. Davor war er für die Seniorenmannschaften von Coesfeld, Stadtlohn und zuletzt in Heek zuständig. „Ich werde ihn auch in Zukunft unterstützen, wenn er es wünscht. Heute hat es super geklappt“, so Dirk Szczepaniak.

 

 

SVS: Peto, Grumann, Vospohl, Lippert, Deckers (61. Epping), Goeke, Winkler, Gerner, Szczepaniak, Plonowski, Abelmann (84. Mertes )

Vorheriger ArtikelKonzert mit „o pella nova“ fällt am 18. März aus
Nächster ArtikelMehrhoog – Feuer in einer Lagerhalle
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen