Zur traditionellen „Altweiber-Sause“ luden Einrichtungsleiter Klaus P. Optenhövel und die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes die Senioren der fünf Wohnbereiche des Marienheims ein. Gemeinsam wurden fröhliche Lieder gesungen. Auch wer im Rollstuhl saß und deshalb nicht mittanzen konnte, nutzte die Gelegenheit, mit Armbewegungen die Rhythmen der Musik zu unterstützen. Mitarbeiter Frank Michelbrink hatte Pech.

Als einziger Mann, der eine Krawatte trug, konnte er vor der Schere nicht allzu lange flüchten. Heimbewohnerin Marita Foitzik sicherte sich den größten Teil der Krawatte. Die Altweiberfete diente zugleich der Einstimmung auf die große Karnevalsfeier im Festsaal am Freitag. H.Sch./RN-Foto Scheffler

TEILEN
Vorheriger ArtikelDJ Michael serviert Karnevalsschlager
Nächster ArtikelU10 vom SVS startet erfolgreich ins Jahr 2018
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here