Das mobile Impfteam für Erst- und Zweitimpfungen sowie für Booster-Impfungen ist am Donnerstag, 02.12.2021 in der Zeit von 9 bis 14 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Schermbeck.

Für Impfwillige ist an diesem Tag keine Terminvereinbarung erforderlich! Bei Auffrischungsimpfungen von Personen im Alter unter 30 Jahren soll gemäß STIKO Empfehlung ausschließlich der Impfstoff der Firma BioNTech genutzt werden. Auch für Erst- und Zweitimpfungen wird BioNTech weiterhin verwendet.

Wer sich impfen lassen möchte, sollte Wartezeiten einräumen. Darüber hinaus rechnet die Pressesprecherin des Kreis Wesel Anja Schulte damit, dass das zeitliche Kontingent an diesem Tag für rund 250 Impfungen +/- ausreiche.

Erlass

Am Freitag, 26. November 2021, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW dem Kreis Wesel den 9. Erlass zur Organisation des Impfgeschehens gegen COVID-19 übersandt.

„Der Erlass informiert unter anderem über die ab dieser Woche (KW 48) eingeführte Höchstbestellmenge für den Impfstoff der Firma BioNTech,“ so Michael Maas, Vorstandsmitglied für den Bereich Gesundheit bei der Kreisverwaltung Wesel. „Eine Kontingentierung des Moderna-Impfstoffs ist nicht vorgesehen, so dass dieser laut Bundesgesundheitsministerium vollumfänglich geliefert werden kann.“

Auffrischungsimpfung mit Moderna

Entsprechend der STIKO Empfehlung soll die Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen, unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde. Bei mRNA-Impfstoffen soll möglichst der bei der Grundimmunisierung verwendete Impfstoff zur Anwendung kommen. Ist einer der beiden Impfstoffe jedoch nicht verfügbar, kann die Auffrischungsimpfung auch mit dem anderen mRNA-Impfstoff durchgeführt werden, so der Erlass.

Maas weist darauf hin: „Alle, die Termine für Booster-Impfungen in den Impfstellen des Kreises Wesel vereinbart haben, sollten sich also darauf einstellen, dass sie bei ihrer Auffrischungsimpfung den Impfstoff der Firma Moderna bekommen.“

Beide mRNA-Impfstoffe haben nachweislich eine hohe Schutzwirkung gegen das Corona-Virus. „Es gibt hier keinen Impfstoff zweiter Klasse“, so Maas. Er appelliert: „Bitte nehmen Sie Ihre gebuchten Booster-Termine wahr und lassen Sie sich mit Moderna auffrischen.“  

Bei Auffrischungsimpfungen von Personen im Alter unter 30 Jahren soll gemäß STIKO Empfehlung ausschließlich der Impfstoff der Firma BioNTech genutzt werden. Auch für Erst- und Zweitimpfungen wird BioNTech weiterhin verwendet.

Bis zum 30. September 2021 wurden in den Impfzentren und Arztpraxen in Nordrhein mehr als 12 Millionen Impfungen durchgeführt.

Hinweis

  • Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Kreis Wesel darum, die benötigten Unterlagen (2x Aufklärungsbogen, 2x Anamnese, 2x Impfeinwilligung) ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen. Sie sind verfügbar unter  https://kreis-wesel.de/de/themen/coronavirus.
  • Eine schriftliche Einwilligung beider Sorgeberechtigter auf der Bescheinigung für Impfungen von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren muss vor der Impfung vorliegen.
  • Mindestens ein Sorgeberechtigter muss beim Impftermin anwesend sein.
  • Alle Menschen, die sich impfen lassen möchten, müssen außerdem einen Lichtbildausweis bzw. ein gültiges Ausweisdokument mitführen.
Vorheriger ArtikelAktuelle Regeln bei Gottesdiensten in St. Ludgerus
Nächster ArtikelNeuer Wolf aus dem Rudel Niedersachsen bestätigt
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie