Miteinander Licht entzünden und ein Zeichen setzen – in Schermbeck und überall

Das Bistum Münster hat alle Gemeinden eingeladen, um 19.30 Uhr jeden Abend die Glocken zu läuten und miteinander zu beten für die Bewältigung der großen Corona-Krise.

Die Frauengemeinschaft kfd lädt ein, zum gleichen Zeitpunkt Kerzen in die Fenster zu stellen, um ein Licht-Zeichen zu geben

Auch Papst Franziskus lädt die ganze Welt ein, abends gemeinsam für die Gesundheit der Weltgemeinschaft zu beten.

Unser Gebet gilt vor allem den Kranken und ihren Familien und allen, die im Gesundheits-wesen tätig sind und in vorderster Linie und dem Virus Paroli bieten.

Dass von so vielen verschiedenen Seiten dieser Impuls kommt, ist allein schon ein Zeichen der Verbundenheit in diesem so wichtigen Anliegen.

Wenn wir dann noch die vielen Aktionen dazu nehmen, wo Gruppen und einzelne Personen anderen helfen, indem sie u.a. für sie einkaufen, dann merken wir, wieviel Positives geschieht aufgrund dieser enormen Herausforderung.

Klaus Honermann

Vorheriger ArtikelKreisverwaltung Wesel telefonisch erreichbar
Nächster ArtikelVorläufige Absage der Jägerprüfung 2020
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.