Männergesangverein „Eintracht“ lädt zu seinem Weihnachtskonzert ein

Schermbeck Neben dem traditionellen Pfingstsingen gehört seit vielen Jahren das Weihnachtskonzert zu den besonderen Höhepunkten im Jahresprogramm des Männergesangvereins „Eintracht“. Am 22. Dezember ist es wieder so weit.. In der Ludgeruskirche beginnt um 17 Uhr ein Konzert, in dem „Weihnachtslieder aus aller Welt“ präsentiert werden. Der Eintritt ist frei.

Seit mehreren Wochen hat die „Eintracht“ unter Leitung ihres Dirigenten Walter Buß im Dorfgemeinschaftshaus eifrig geprobt, sodass man von einer gekonnten Lieder-Präsentation am 22.Dezember ausgehen kann.

Die „Eintracht“ wird beim Konzert von mehreren Musikgruppen unterstützt. Der Frauenchor Raesfeld, der von Reingard Limberg geleitet wird, steuert das „Tu scendi dalle stelle“ von Alfonso Maria de Liguori ebenso bei wie das 1946 entstandene Weihnachtslied „Petit Papa Noel“, das aus Puerto Rico stammende „Feliz Navidad“ und einen „ Christmas Calypso“.

Der Chor der Gesamtschule beteiligt sich ebenfalls an dem Konzert. Unter Leitung von Peter Apfelbeck bescheinigen die Kinder musikalisch „Santa Claus is coming to town“, bevor sie die Geschichte vom rotnasigen Rentier Rudolph erzählen und das schwedische Lied „Santa Lucia“ anstimmen.

Bekannte Solisten treten auch in diesem Jahr auf. Die Sopranistin Katja Müller trägt das „Cantique de Noel“ und das spanische Volkslied „El desembre congelat“ vor, bevor sie ihren Konzertbeitrag um zwei Weihnachtslieder ergänzt. Der Schermbecker Bass-Bariton Wilhelm Wissmann besingt das „Panis angelicus“ und trägt das „Dank sei dir, Herr“ aus der Cantata con stroment vor. Tenor Wilfried Adomeit, ein Mitglied des MGV „Eintracht“ lässt musikalisch die „Christrose“ erblühen.

Seit Wochen probt der Männergesangverein „Eintracht“ schon für sein Weihnachtskonzert in der Ludgeruskirche. Foto Scheffler
Seit Wochen probt der Männergesangverein „Eintracht“ schon für sein Weihnachtskonzert in der Ludgeruskirche. Foto Scheffler

Als Ausrichter beteiligt sich auch der MGV „Eintracht“ mit zahlreichen Beiträgen an der Gestaltung des Konzertes. Hermann Sonnets „Weihnachtsglocken“ lassen die Sänger erklingen, bevor sie der Jungfrau Maria ein Loblied widmen und anschließend die Bitte vortragen: „Veni Jesu Amor mi“. Im zweiten Konzertteil steuern die Sänger das brasilianische Lied „Ave Maria no morro“ , das Egbert Hausberg mit seinen Congas begleitet, ebenso bei wie das „Jerusalem“, das vom Kirchenmusiker Josef Breuer am Klavier begleitet wird, und das Lied „Carol of the drums“ nach einem tschechischen Original.

Mit dem österreichischen Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ klingt das Konzert aus. H.Scheffler

Seit Wochen probt der Männergesangverein „Eintracht“ mit seinem Dirigenten Walter Buß schon für sein Weihnachtskonzert in der Ludgeruskirche. Foto Scheffler
Seit Wochen probt der Männergesangverein „Eintracht“ mit seinem Dirigenten Walter Buß schon für sein Weihnachtskonzert in der Ludgeruskirche. Foto Scheffler

14.11.2013-117

Bild-Neu--Wanja-Chor-und-Or

Vorheriger ArtikelJugend Award Rheinland für RV Gahlen
Nächster ArtikelWahlvorschläge frühzeitig einreichen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen