Anzeigespot_img
5.7 C
Schermbeck
Donnerstag, Dezember 1, 2022
Anzeigespot_img
StartKreis WeselKreis Wesel untersagt Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern

Kreis Wesel untersagt Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern

-

Seit Wochen schon ist die Issel im Kreis Wesel streckenweise ausgetrocknet.

Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern verboten – Anlass für diese Maßnahme ist die seit Monaten anhaltende Trockenheit in der Region. Eine Verbesserung der Situation ist derzeit nicht absehbar.

Ab Mittwoch, 17. August 2022, ist es im Kreis Wesel untersagt, Wasser mit mechanischen oder elektrischen Pumpen aus Oberflächengewässern wie natürlichen Flüssen, Seen und Bächen zu entnehmen.

Bedingt durch die anhaltende Trockenheit ist der Wasserpegel des Rhein heute laut Wasser- und Schifffahrtsamt in Wesel weiter gesunken und liegt aktuell bei 92 cm. Seit Wochen schon ist auch das Flüsschen Issel streckenweise fast ausgetrocknet.

Nun hat die die Kreisverwaltung Wesel eine entsprechende Allgemeinverfügung am Dienstag, 16. August 2022, veröffentlicht. Die Regelung gilt vorerst befristet bis zum 31. Dezember 2022 und betrifft alle oberirdischen Gewässer im Kreisgebiet.

Das Verbot gilt sowohl für den privaten und gewerblichen Gemein-, Eigentümer- und Anliegergebrauch als auch für die rund zehn bestehenden Erlaubnisse zur Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern.

Privatgärten sind von dem Verbot auch betroffen

Verboten ist damit nicht nur das Entnehmen von größeren Wassermengen beispielweise zur Feldberegnung, sondern auch die Entnahme kleinerer Mengen für die Bewässerung von Privatgärten. Ausgenommen davon sind das Tränken von Vieh und das Schöpfen mit Handgefäßen. Private Brunnen sind ebenfalls nicht betroffen.

Anlass für diese Maßnahme ist die seit Monaten anhaltende Trockenheit in der Region. Eine Verbesserung der Situation ist derzeit nicht absehbar. Es ist möglich, dass der bereits stark belastete Gewässer- und Naturhaushalt nachhaltig gestört wird und die Lebensgrundlagen von Tieren und Pflanzen bedroht sind. Die weitere Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern würde diese negative Entwicklung noch verstärken.

Bußgeld von bis zu 50.000 Euro

Die Einhaltung des Entnahmeverbots wird vom Kreis Wesel überwacht. Verstöße gegen das Verbot werden geahndet und können im Einzelfall mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Die „Allgemeinverfügung zur Untersagung von Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern auf dem Gebiet des Kreises Wesel“ ist unter https://www.kreis-wesel.de/de/presse/amtsblatt-des-kreises-wesel-47.-jahrgang-nummer-33/ veröffentlicht.

celawie
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie

NEUSTE ARTIKEL

#99 Wochenrückblick: Marktplatz der Hilfe 2022, Lange Nacht der Landhelden und Bushaltestelle am Rathaus

Willkommen zur 99. Folge des Schermbeck Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol über den Marktplatz der Hilfe 2022, die lange Nacht der...

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Am Donnerstag, 8. Dezember 2022, wird um 11 Uhr ein bundesweiter Probealarm der stationären Sirenen durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der...

Spannendes Finale beim traditionellen Badminton –Turnier 2022

Auch in diesem Jahr konnten die Badmintonspieler des SV Schermbeck wieder beim traditionellen Turnier Family & Friends Cup im Advent antreten. Schermbeck(pd). Am ersten Adventssonntag...

Emotionaler Weihnachtsgruß im Schermbecker Marienheim

Weihnachtsgruß der ökonomischen Besucherrunde beider Kirchengemeinden St. Ludgerus und St. Georg im Marienheim Die Advents- und Weihnachtszeit ist für Menschen, die in Seniorenheimen leben, nie einfach. Am Dienstag gab es...