Erneut wurde ein Kamerun-Schaf in Hünxe gerissen. LANUV war vor Ort

Der Besitzer entdeckte sein Schaf am Montag in den frühen Morgenstunden rund 20 Meter vom Wohnhaus entfernt mit geöffneter Bauchdecke auf der Weide.

Aufgrund des Kehlbisses gehen Experten von einem Wolfsangriff aus.

Vor Ort waren Revierförster Michael Herbrecht sowie LANUV Mitarbeiter. Ob es sich hierbei um die Wölfin Gloria von Wesel, oder einen neuen Wolf handelt, werden die Untersuchung einer DNA-Probe ergeben.

Wolfsriss in Hünxe 4. August 2020 von Gloria von Wesel
Vorheriger ArtikelUmgekippter LKW mit eingeklemmter Person
Nächster ArtikelTaubenfreunde danken dem TuS Gahlen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen