Volksbank Schermbeck zeichnet musikalische Talente 2019 aus – Junge Klassik 2019

Welch großes musikalische Talent in der kleinstädtischen Jugend steckt, bewiesen die Q2-Schüler bei der letzten Aufführung in der Gesamtschule Schermbeck.

Rainer Schwarz, Vorstand der Volksbank Schermbeck, machte bei der Preisverleihung am Montag deutlich, welchen Stellenwert Musik im Leben haben sollte, denn: „Musik kann so viel Gutes im Leben hervorrufen“.

Junge Klassik Schermbeck Preisverleihung

Jurorin Christina Speller betonte, dass alle Teilnehmer so gut gewesen seien, dass sie kein Kind habe leer ausgehen lassen. Jedes Kind habe seinen Lohn für die erbrachte musikalische Leistung verdient.

Ausgezeichnet wurden die hervorragenden Leistungen von: mit Finia Stöppler (12 Jahre), Linda Temmler (12, Kl. 7e), Jonas Hendrik Overbeck (12), Konstantin Spyrou (16, EF), Samuel Hilbricht (16), Neele Biallas (17, Q 1), Hendrik Fisler (17, Q 1), Katja Stöppler, Lotta Lohrke (5b) und Emma-Noa Grebe (8b) Nick Kirchmann (7b) und Sonja Hüttemann, Felix Hochstrat, Theus Hoffmann (6b) zur und Laetitia Stengel (Q 1).

Junge Klassik Schermbeck Preisverleihung

Nachdem sich im Februar 2017 nur noch sechs Instrumentalisten an der Gestaltung der „Jungen Klassik“ mitgewirkt hatten, gab es im Jahre 2018 keine Wiederholung. „Wir haben intensiv in den Schulen geworben“, berichtete der Volksbank-Marketingleiter Wolfgang Lensing. So gelang es in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule erneut, Kindern und Jugendlichen ein Forum zu bieten, um ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern und weiteren Klassik-Fans einen Nachmittag voller anspruchsvoller Musik zu präsentieren.

Vorheriger ArtikelLichtermesse in der Ludgeruskirche
Nächster ArtikelZusätzliche Gelder werden in den Haushalt eingestellt
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse