Sensationeller Erfolg für den Diplom-Wirtschaftsjuristen Ingo Brohl. Der CDU-Kreisvorstand hat ihn als Landratskandidat für den Kreis Wesel nominiert.

Am vergangenen Samstag haben die Mitglieder der CDU im Kreis Wesel ihren Kandidaten für die am 13. September dieses Jahres stattfindende Wahl des Landrates des Kreises Wesel aufgestellt.

Einziger Bewerber im Rahmen der Kreisvertreterversammlung in der Niederrheinhalle in Wesel war Ingo Brohl, der bereits im letzten Jahr einstimmig vom Kreisvorstand vorgeschlagen worden war. Brohl erhielt bei seiner Nominierung 118 von 120 abgegebenen gültigen Stimmen, was einer Zustimmung von 98,3 Prozent entspricht.

Ingo Brohl Kreisvertreterversammlung Wesel
CDU Kreisverband Wesel): Landratskandidat Ingo Brohl spricht zu den Delegierten der Kreisvertreterversammlung in der Niederrheinhalle Wesel. Foto: Thomas Eusterfeldhaus

Vor dem Wahlgang stellte Brohl in einer Rede seine Ziele dar. So war seine zentrale Botschaft an die anwesenden Parteifreunde und Gäste: „Gemeinsam mit den Mitarbeitern in der Verwaltung, den Polizisten, mit den ehrenamtlichen, demokratischen Kreistagsmitgliedern – am besten weiterhin mit einer ganz, ganz starken CDU-Fraktion –, mit den Bürgermeistern, mit den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen im Kreis Wesel und mit Euch möchte ich den Kreis Wesel in eine gute Zukunft führen und seine Potentiale heben.“

Brohl macht deutlich, dass er zwar unter den ernsthaften Landratskandidaten der jüngste, aber dennoch mit großem Abstand der erfahrenste sei. Hauptberuflich sei er als Diplom-Wirtschaftsjurist und Berater tätig. Als stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Wesel und Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat seiner Heimatstadt Moers sei er zudem seit vielen Jahren kommunalpolitisch aktiv. „In dieser Zeit habe ich viele Erfahrungen im Dialog mit Bürgerinnen und Bürger, mit den Unternehmen und Institutionen in unserer Region gesammelt und konnte umfangreiche Kenntnisse von Kommunalverwaltung und kommunalen Gesellschaften gewinnen“, so Ingo Brohl.

Abschließend schwor er die CDU-Mitglieder auf den Wahlkampf ein: „Es wird darauf ankommen, dass wir alle geschlossen und möglicherweise bis hinein in eine Stichwahl, bereit sind, die Menschen von uns, von der CDU zu überzeugen. Denn am Ende wird jede einzelne Bürgerin, jeder einzelne Bürger in geheimer Wahl entscheiden, wen sie oder er für die oder den Richtigen als nächsten Landrat hält. Ich habe richtig Lust auf den Wahlkampf und möchte nächster Landrat unseres schönen Kreises Wesel werden!“

Vorheriger ArtikelMenschen im Fokus – Bürgermeisterkandidat Timo Gätzschmann
Nächster ArtikelKein Zuspruch für das Logo – Grüne lehnen Entwurf ab
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse