Konstituierung nach der Wahl: Horst Meyer erneut zum SPD-Fraktionschef in Hünxe gewählt

Die neuen SPD-Ratsmitglieder wählen Fraktionsvorstand. Neue SPD-Fraktion hat sich stark verjüngt. Sozialdemokraten diskutieren das gute Wahlergebnis und blicken in die Zukunft.

Hünxe (pd). Trotz Corona bot der Ratssaal genügend Platz für alle neugierigen Gäste. Über 20 Zuschauer kamen nach dem SPD-Wahlerfolg vom 13. September ins Hünxer Rathaus. Denn die acht frischgewählten SPD-Ratsmitglieder kamen zu ihrer ersten Fraktionssitzung zusammen und bestimmten ihren neuen Fraktionsvorstand: Einstimmig wurde Horst Meyer zum neuen SPD-Fraktionsvorsitzenden wiedergewählt, nachdem er das Amt bereits 2017 übernahm. Unterstützung erhält er durch Werner Schulte als stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Bernfried Kleinelsen als Kassierer, Waltraud Schilling als stellvertretende Kassiererin, Benedikt Lechtenberg als Schriftführer und Thorben Braune als stellvertretenden Schriftführer. Marcel Krause und Jan Scholte-Reh wurde als Revisoren benannt.

Darüber hinaus diskutierten die Genossen das Wahlergebnis und machten einen Ausblick auf die neue Wahlperiode bis 2025. So blickte der Hünxer SPD-Chef Jan Scholte-Reh in seiner Eröffnung zufrieden auf die Wahl zum Gemeinderat:

Es sei der SPD in Hünxe trotz des negativen Bundestrends gelungen, ihr Ergebnis prozentual und in absoluten Wählerstimmen auszubauen. Man habe die Zahl der Direktmandate von vier auf acht verdoppelt und mit den Wahlbezirken in Bucholtwelmen (Thorben Braune), Drevenack (Waltraud Schilling) und Gartrop-Bühl/Hünxerwald (Bernfried Kleinelsen) konnte die SPD auch in für sie schwierigeren Bereichen gewinnen. Dies sei der beständigen Arbeit der letzten Jahre zu verdanken.

Vertrauens in die politische Arbeit

So sei die SPD eben nicht nur vor der Wahl, sondern immer in der Öffentlichkeit und in den digitalen Netzwerken präsent und trete als Kümmerer für die großen und kleinen Fragen auf. „Die gewonnenen Wahlbezirke sind ein Zeichen des Vertrauens in unsere politische Arbeit, aber zu gleich Ansporn und Motivation, diesem Vertrauen auch künftig gerecht zu werden“, so Scholte-Reh, der federführend für den Kommunalwahlkampf zuständig war. „Wir bleiben weiter am Ball und werden das Tempo halten. Am Anfang und am Ende muss es immer um die Gemeinde Hünxe und die hier lebenden Menschen gehen.“

Ein starkes Team

SPD-Fraktionschef Meyer freut sich bereits auf die Arbeit mit der neuen Fraktion: Denn die hat sich stark verjüngt. Die Hälfte der Fraktionsmitglieder ist unter 40 Jahre alt. Meyer verspricht sich dadurch neue Impulse für den Hünxer Gemeinderat insgesamt. „Zusammen sind wir ein starkes Team. Die Neuen bringen frischen Wind rein. Umgekehrt lernen sie von den Erfahrungen der älteren Ratsmitglieder. Das ist ein schönes Geben und Nehmen. Auf diese Weise haben wir alle Generationen in Hünxe im Blick. Die großen Trends wie Klimawandel, Digitalisierung, demografische Entwicklung und die Verkehrswende wirken sich auch auf das ländliche Hünxe aus und brauchen kommunale Antworten, die wir vor Ort finden müssen. Dafür brauchen wir Erfahrung und neue Perspektiven zugleich. Wir können alle voneinander lernen.“ Meyer wolle zudem die Fraktionsarbeit weiterentwickeln und Bürger wie Öffentlichkeit noch stärker einbeziehen. Eine entsprechende Arbeitsgruppe erarbeite dazu Vorschläge. „Wir werden in den nächsten Jahren ordentlich mitmischen und viele Vorschläge zu aktuellen Diskussionen machen“, verspricht Meyer.

Vorgespräche

Derzeit befinde sich die SPD noch in den Vorgesprächen mit CDU, Bündnis ‘90/Grüne, EBH und FDP zur Konstituierung des neuen Rates am 04. November. Danach wollen Meyer und Scholte-Reh das Gespräch mit den anderen Parteien und der Verwaltung suchen, um thematische Schnittmengen und Potenziale für Kompromisse zu diskutieren. Die SPD wolle ihr mit den Hünxern Anfang des Jahres geschriebenes Bürgerwahlprogramm in den kommenden fünf Jahren abarbeiten.

Vorheriger ArtikelBürgerbeteiligung Umgestaltung Mittelstraße und Umgebung
Nächster ArtikelRotarier unterstützen junge Schrauber mit 3500 Euro
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen