Heterologes Impfen/Kreuzimpfung ab sofort an Impfstandorten des Kreises Wesel möglich

Kreis Wesel (pd). Die Landesregierung NRW hat dem Kreis Wesel am Freitagabend, 2. Juli 2021, mitgeteilt, den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) vom gleichen Tag konsequent umzusetzen.

Damit wird Menschen, die ihre Erstimpfung mit dem Wirkstoff AstraZeneca erhalten haben, eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff ermöglicht. Das Land NRW folgt damit der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) von Donnerstag, 1. Juli, sogenanntes heterologes Impfen (Impfen mit zwei Impfstoffen) zu ermöglichen, um so den Impfschutz vor der neuen Delta-Variante des Coronavirus zu erhöhen.

Zweitimpfung mit mRNA-Impfstoff möglich

Dies bedeutet für den Kreis Wesel, dass jeder Person, die im Impfzentrum in Wesel oder am Impfstandort Moers eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca erhalten hat, eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (derzeit Biontech) angeboten wird.

Personen, die bereits einen Termin für eine Zweitimpfung mit AstraZeneca im Impfzentrum in Wesel oder am Impfstandort Moers haben, müssen nichts unternehmen, der Impfstoff wird automatisch umgestellt. Die gebuchten Termine, insbesondere in den kommenden Tagen, sollen wie geplant wahrgenommen werden.

Alle Personen, die mit AstraZeneca erstgeimpft wurden, die ihren Impftermin über den Kreis Wesel vereinbart haben und deren Zweitimpfung ab Montag, 19. Juli 2021, stattfinden, erhalten im Laufe der Woche ein Angebot für eine vorgezogene Zweitimpfung (Kreuzimpfung) mit Biontech.

Für alle mit AstraZeneca erstgeimpften Personen besteht nach wie vor die Möglichkeit, auch bei der Zweitimpfung AstraZeneca in Anspruch zu nehmen. Informationen über Impftermine, die über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) vereinbart wurden, sind zu finden unter https://www.kvno.de/medien/presse/pressemeldungen/pressemeldungen-detail/nachricht/pm-zweitimpfungen-mit-astrazeneca.  

Zweitimpfung

Jeder volljährigen impfwilligen Person, die sich im Juli und August 2021 mit dem Impfstoff von AstraZeneca erstmalig impfen lässt, wird zur Vervollständigung der Impfserie in einem Abstand von mindestens vier Wochen eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten.

Die an der Impfkampagne der über 60-jährigen beteiligten niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wurden vom Kreis Wesel bereits darüber informiert, dass bestellte und bisher noch nicht gelieferte Dosen des Impfstoffs AstraZeneca storniert und durch Biontech ersetzt werden.

Alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Wesel ab 16 Jahren, die bislang noch keinen Impftermin erhalten haben, können weiterhin Termine für Impfungen in Impfzentren online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 0800 116 117 01 buchen.

Vorheriger ArtikelHühnerrettung NRW – Sandra Hartmann ist dabei
Nächster ArtikelPolizei sucht Zeugen nach Einbruch in ein Einfamilienhaus
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse