Handballteam der Gesamtschule qualifizierte sich für das Regierungsbezirksfinale

Am Donnerstag, 26. Januar 2017, war die Gesamtschule Schermbeck mit zwei Mannschaften bei der ersten Runde auf Regierungsbezirksebene in Duisburg-Rheinhausen vertreten.

Im Wettkampf III der Mädchen (2002 – 2005) startete die Gesamtschule Schermbeck mit einer 2:8 Niederlage gegen das Freiherr-vom-Stein Gymnasium aus Oberhausen. Mit dem gleichen Ergebnis besiegten die Schermbecker Spielerinnen  das Steinbart Gymnasium aus Duisburg.

Für die Gesamtschule spielten:
Marie Kaschura im Tor, Luica Drescher, Johanna Elsing, Lena Gröniger, Jule Kilian, Theodora Langenbrink, Rebecca Riffer, Celina Schulte-Loh, Irina Stauch und Lissy Stolte.
Im Wettkampf II (2000 – 2003) war nur das Steinbart Gymnasium als Gegner angetreten. Nach zweimal 25 Minuten stand es 26:26, und am Ende der Verlängerung hieß es verdientermaßen 37:35 für Schermbeck.

Garantin für den Sieg war Pia Klein als Torhüterin, die sich auf ihre ebenfalls starken Vorderleute Emilie Adamski, Julia Berger, Franziska Bienbeck, Millie Braun, Paula Dräger, Sophia Hülsmann, Jule Janßen und –last but not least- Sophia Pohlhuis, verlassen konnte.

Folglich hat sich die Gesamtschule im Rahmen des Landessportfestes 2016/17 für das Regierungsbezirksfinale qualifiziert, welches am Montag, 13. Februar, in Solingen stattfindet.
Betreut wurden beide Mannschaften von Ihrem erfahrenen Coach und Sportlehrer Harald Nikisch.

Vorheriger ArtikelDer neue Vorstand der Schermbecker Kilianer
Nächster ArtikelKlarstellung zum Gasfernleitungsprojekt ZEELINK
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie