Gemeinde und Caritas über Finanzierung Kindergarten Borgskamp einig

KiTa-Betrieb soll im Spätsommer 2022 starten.

Die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen zeigt es eindeutig: Schermbeck braucht einen neuen Kindergarten. Und der soll jetzt im Baugebiet „Wohnbebauung Borgskamp“ entstehen und laut Planungen im August 2022 mit der Caritas als Trägerin in Betrieb gehen. Fehlt nur noch der Beschluss zur Finanzierung, den der Gemeinderat nun in seiner nächsten Sitzung fassen will.

Gemeinde übernimmt Löwenanteil

Und bei der Finanzierung kommt die Gemeinde der Caritas in weiten Teilen sehr entgegen. So wird etwa das Baugrundstück in Erbpacht zur Verfügung gestellt. Außerdem übernimmt die Gemeinde sowohl bei den Betriebs-, wie auch den Investitionskosten den notwendigen Trägeranteil. Etwaige unvermeidbare Mehrkosten, wie etwa ein Steigerung der Baukosten, werden, laut Beschlussvorlage, zu 100 Prozent von der Gemeinde übernommen.

Die Caritas garantiert ihrerseits den Betrieb des Kindergartens für die Dauer von 50 Jahren. Die bauliche und gestalterische Planung wollen Schermbeck und Caritas gemeinsam angehen. Für die Ermittlung der Baukosten soll dIe Caritas zuständig sein.

Rat will Verfahren beschleunigen

Der dringende Bedarf an Kindergartenplätzen lässt die Beteiligten jetzt einen Gang höher schalten. Der Gemeinderat hat sich dafür die Beschlusshoheit eigens gesichert, um nicht auf die September-Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses warten zu müssen.