Rat berät über Antrag von „Die Fraktion“ – Zustimmung gilt nach Vorabgesprächen als sicher.

In seiner nächsten Sitzung soll der Schermbecker Rat einen Arbeitskreis Digitalisierung ins Leben rufen. Damit soll eine öffentliche Beteilung zur Mittelstraße ermöglicht werden.

Einem entsprechenden Antrag von „Die Fraktion“ zufolge, soll der Arbeitskreis aktuelle Prozesse begleiten und neue Ideen erarbeiten. „Schwerpunkte sollen die digitale kommunale Infrastruktur, fortschreitende Digitalisierung in der Verwaltung, den Bürgerdiensten und dem Bildungsbereich sowie der digitalen politischen Partizipation sein“, heißt es in der Vorlage.

„Die Fraktion“ greift damit das Ergebnis von Gesprächen auf, in denen sich die Ratsparteien schon kurz nach der Wahl auf die Einsetzung eines solchen Arbeitskreises verständigt haben. Alle sieben im Rat vertretenen Parteien sollen darin vertreten sein, die Verwaltung die Leitung übernehmen.

„Trotz eines zeitlich ambitionierten Planes, sind eine gründliche Beratung, ruhige Hand und eine möglichst konsensuale Beschlussfassung im Rat der einzige Weg, ein informatives und partizipatives Desaster zu vermeiden und vergangene Fehler nicht zu wiederholen“, so der Fraktionsvorsitzende Manuel Schmidt