Gourmetfest „Schermbeck genießen“ findet vom 6. bis 8. Juli statt.

Das Event ist ein großes Zugpferd für die Kaufmannschaft in Schermbeck

Schermbeck. In der Zeit vom 6. bis 8. Juli verwandelt sich der Rathausplatz zum 15. Male zu einem Open-Air-Restaurant.

Über 170 Mitarbeiter, Köche, Servicekräfte, Abräumdienst. Nachschub-, Spül- und Reinigungsdienst sind bemüht, Tausenden von Besuchern kulinarische Genüsse der besonderen Art zu bieten.

Nachdem im Jahre 2016 das Fest für die Veranstalter zu einem deutlichen Minus-Geschäft geworden war und im vergangenen Jahr das Fest ausgefallen war, gelang es in den letzten Monaten in einer konzertierten Aktion von Bürgermeister Mike Rexforth, Werbegemeinschaft, Gemeindemarketingverein „Wir sind Schermbeck“, Sponsoren und Gastronomiebetrieben, eine Neuauflage des Festes zu starten. Vertreter dieser Gruppen kamen gestern zu einer Dankeschönfeier in der Gahlener Gaststätte „Zur Schwarzdrossel“ zusammen.

Gourmetfest Schermbeck genießen
Markus Fasselt, Winfried Wirtz, Rainer Schwarz, Oliver Wirtz, Frank Herbrechter, Thorsten Buchholz, Kai Berger, Wolfgang Lensing und Bürgermeister Mike Rexforth (v.l.) laden zum Fest „Schermbeck genießen“ ein. Foto: Helmut Scheffler

„Schermbeck genießen ist ein großes Zugpferd für die Kaufmannschaft“, würdigte Bürgermeister Rexforth die Bereitschaft der Familie Wirtz, einen Neustart vorzunehmen. Viel Lob gab es von Rexforth für die gemeinschaftlichen Bemühungen, „dass wir eine so herausragende Veranstaltung haben.“

Um künftig ein zu starkes wirtschaftliches Risiko für den Veranstalter zu vermeiden, setzt sich Bürgermeister Rexforth dafür ein, seitens der Gemeinde künftig eine finanzielle Absicherung zu geben. „Ich appelliere an die politischen Gremien“, so Rexforth, „sich dieser besonderen Verantwortung bewusst zu werden. Das Fest sei ein Highlight für die Außendarstellung der Gemeinde. Vor dem Hintergrund dieser Wirtschaftsförderung sei eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde wünschenswert, zumal so etwas in anderen Kommunen längst praktiziert werde.

Mitveranstalter Oliver Wirtz dankte den beiden Hauptsponsoren, den Niederrheinischen Gas- und Wasserwerken und der Volksbank Schermbeck, ebenso wie der Werbegemeinschaft, dem Verein „Wir sind Schermbeck“, dem Baggerbetrieb Johannes Besten, der Landschaftsgärtnerei Besten und Seifert, dem Rechtsanwalt Stephan Proff sowie den Firmen „berger wohnen“, „FloraWelt“, „Autohaus Fasselt“ und „Autohaus Böwing“.

So viele Schermbecker Gastronomiebetriebe haben sich in den zurückliegenden eineinhalb Jahrzehnten noch nie beteiligt. Das „Landhotel Voshövel“ hat seine Mitwirkung ebenso zugesagt wie das Hotel-Restaurant „Haus Mühlenbrock“, das „Grillhouse Freudenberg“, der Landgasthof Triptrap und das Restaurant „Zur Schwarzdrossel“. Darüber hinaus beteiligen sich Gastronomiebetriebe, die schon in früheren Jahren präsent waren. Dazu gehören „Spezialitäten Scharun“ aus Kirchhellen, die „Trattoria Trüffel Da Diego“ aus Essen,, die „Bergedick Hotel GmbH“ aus Recklinghausen, der „GG Tropical Cocktailservice“ aus Düsseldorf und die Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen. Im NGW-Zelt soll ein Schau-Kochen veranstaltet werden.

Die Angebote beginnen bei 2,50 Euro und enden bei zehn Euro. Jeder Teilnehmer hat aber auch die Möglichkeit, ein Gourmetgericht bis maximal 15 Euro anzubieten. Die Weine können von jedem Teilnehmer selbst ausgesucht und mitgebracht werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Weine auf die angebotenen Speisen abzustimmen.

Das Fest „Schermbeck genießen“ findet am Freitag (6.) zwischen 17 und 23 Uhr statt, am Samstag (7.) zwischen 11 und 24 Uhr und am Sonntag zwischen 11 und 20 Uhr. „Zum Feuerwerk in der Gourmet-Nacht am 7. Juli um 23 Uhr sollten Interessenten frühzeitig einen Platz suchen“, empfiehlt Winfried Wirtz aus der langjährigen Erfahrung heraus, dass es bislang immer einen Riesenandrang gegeben hat. Der Eintritt ist frei und kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Selbst bei Regen stehen den Besuchern Zelte und Großschirme zur Verfügung, um geschützt genießen zu können. Die Veranstaltung ist in allen Bereichen barrierefrei. Der Veranstalter bietet Bestecke zum Preis von einem Euro an. Wer das Besteck nicht mit nach Hause nehmen möchte, kann es als Spende in eine Box werfen. Den Erlös aus dieser Aktion wird die Firma Wirtzdesign den Schermbecker Pfadfindern überreichen. H.Scheffler

 

 

Vorheriger ArtikelSchermbeck bleibt für EDEKA interessant
Nächster ArtikelJahresbericht für die Erziehungsberatungsstellen im Kreis Wesel
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.