Vierte Klassen der Schermbecker Grundschule erlebten einen anregenden NW-Tag an der Gesamtschule Schermbeck

(pd). Am vergangenen Mittwoch waren die Viertklässler beider Standorte der Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck wie in jedem Jahr zu spannenden Einblicken und Experimenten in die naturwissenschaftlichen Fächer an der Gesamtschule Schermbeck eingeladen.

In diesem speziellen naturwissenschaftlichen Angebot lernten die jungen Gäste interessante Experimente der Fächer Biologie, Chemie und Physik kennen. Fachlehrerin Bianca Sadowski hatte mit ihren Schülerinnen und Schülern des 9er E-Kurses Chemie sowie mit drei weiteren Kolleginnen und Kollegen den Vormittag geplant. In etwa eineinhalb Stunden galt es, einen spannenden Forscher-Parcours zu durchlaufen.

Selber ausprobieren war das Motto an diesem NW-Parcours-Tag. Das wurde von den Viertklässlern der Grundschule mit großer Freude und Begeisterung umgesetzt.

Gesamtschule-Schermbeck-Forscherdiplom

Experimentierheft

In einem „Experimentierheft“, das jede Schülerin und jeder Schüler zum Start erhielt, wurden spezielle Fragen aufgeworfen: Kann Papier Wasser stoppen? Wie baue ich meinen eigenen Kompass? Was lebt in einem Wassertropfen? usw.

Dabei zeigte sich, dass die vorbereiteten Experimente aus den naturwissenschaftlichen Fächern eine geradezu anziehende Wirkung auf die jungen Forscherinnen und Forscher hatte und Beobachtungen und Ergebnisse genauestens dokumentiert wurden.

Forscherdiplom

Am Ende des Vormittages hatten alle ihr Forscherdiplom in der Tasche. Neben den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die die Grundschüler/ -innen an diesem Tag mit nach Hause genommen haben, war auch den „großen“ Expertinnen und Experten der Spaß und die Freude im Umgang mit den jungen Forscherinnen und Forschern deutlich anzusehen.