Die Mutter des berühmten Dammer Hengstes gehört noch immer zur „Pferdezucht Lohmann“

Schermbeck. Wenn zwischen dem 19. und 23. September bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tyron die erfolgreichsten Pferde der ganzen Welt an den Start zum Springreiten gehen.

An diesem Tag werden drei Generationen der Familie Lohmann an der Dammer Straße „Am Fuchsbau“ alle Starts aufmerksam verfolgen und in jenem Augenblick sogar besonders mitfiebern, wenn der Hengst Don Diarado mit seinem Reiter Maurice Tebbel an den Start geht.

Dammer Hengst bei der Weltmeisterschaft in Tryon
Paula Lohmann zeigt mehrere Fotos, auf denen der Hengst Don Diarado für die erfolgreiche Auftritte bei verschiedensten Wettbewerben ausgezeichnet wurde. Foto: Helmut Scheffler

Der neunjährige rheinische Warmbluthengst Don Diarado ist beim Dammer Pferdezüchter Dirk Lohmann im Jahre 2009 geboren. Dort, wo Dieter Lohmann in seinem landwirtschaftlichen Betrieb jahrzehntelang Milchkühe und Schweine hielt und nebenbei die eine oder andere Zuchtstute mitfütterte, begann sein Sohn Dirk nach der Übernahme des Betriebes im Jahre 1990 mit einer eigenen Pferdezucht im größeren Stil.

Aus eigener Zucht

Im Jahre 2004 wurde aus eigener Zucht die Stute „Lady Lancer“ geboren, die in diesen Tagen ganz besonders stolz sein kann, ist es doch ihr Sohn Don Diarado, den sie nach der Paarung mit Lord Lancer im rheinischen Damm zur Welt brachte und der nun jenseits des Atlantiks zu den Weltstars der Pferde im Springreiten am Wettbewerb um die Weltmeister-Medaillen antritt.

Hengst bei Gewitter geboren

Könnte Don Diarado sprechen, würde er den Reportern beim Interview in Tryon berichten, dass sein Vater Diarado von Dirk Lohmann in Schleswig-Holstein entdeckt wurde, dass er selbst während einer Sendung der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ und während eines gleichzeitig stattfindenden Gewitters in Damm geboren ist, dass er seine frühe Kindheit in einer Box innerhalb einer umgebauten Garage verbrachte und dass er im Alter von acht Wochen bei der Fohlenschau des Kreises Wesel die Goldmedaille auf dem springbetonten Ring erringen konnte.

Dammer Hengst bei der Weltmeisterschaft in Tryon
Während der Hengst Don Diarado in Amerika auf seinen Start bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon wartet, mussten seine Mutter „Lady Lancer“ (r.) mit Paula Lohmann und sein namenloser Halbbruder (l.) mit Claudia Lohmann als Ersatz zum Fotoshooting in Damm antreten. Foto: Helmut Scheffler

Im Jahre 2011 wurde Don Diarado vom Hünxer Pferdezüchter Tobias Schult übernommen und für die Körung in Münster-Handorf vorbereitet. Nach dem erfolgreichen Auftritt bei dieser Körung wechselte Don Diarado kurzzeitig zum Gestüt der Feinkost-Gruppe Sprehe, bevor er zu René Tebbels Hengststation nach Ibbenbüren kam.

Karriereleiter führt steil nach oben

Seither stieg der gebürtige Dammer unter René Tebbel und seit 2017 unter Maurice Tebbel auf der Karriereleiter der Pferde steil nach oben. Inzwischen tritt er in der Klasse S**** erfolgreich bei Turnieren an.

Im Sommer 2017 gewann Maurice Tebbel mit Don Diarado den U 25-Springpokal in Aachen. Im Januar 2018 siegten die Beiden fehlerfrei beim Stechen um den Großen Preis beim K + K Cap in Münster in der fabelhaften und von keinem anderen Pferd erreichten Zeit von 36,62 Sekunden.

Erfolgreich in Shanghai

2018 verließ Don Diarado auch noch weitere international bedeutsame Reitanlagen mit Erfolg. Beim Hamburger „Global Champion Tour“ im Derby-Park Klein-Flottbeck gewann der Hengst mit Dammer Blut in den Adern am 12. Mai einen Wettbewerb, an dem sich 56 Pferde aus verschiedenen Nationen beteiligten. Im Sommer traten Pferd und Reiter erfolgreich in Shanghai an. Beim CHIO in Aachen gewann das Gespann erneut eine Prüfung, sodass der Weg frei wurde für eine Berufung in den fünfköpfigen National-Kader A durch den Nationaltrainer Otto Becker.

Warmblutzucht

Durch seine Erfolge macht der Hengst Don Diarado für seinen Züchter Dirk Lohmann und für das kleine Damm weltweite Werbung in den Fachzeitschriften der Reiter, in denen die Herkunft der Pferde in der Regel mit angegeben wird. „Wegen des Erfolges von Don Diarado kann ich jetzt die Fohlen und Jungpferde aus dem Stutenstamm seiner Mutter Lady Lancer weltweit vermarkten“, freut sich Dirk Lohmann über den Werbungsschub für seine 28-jährige äußerst erfolgreiche Warmblutzucht.

Gegenwärtig wird mit neun Warmblutstuten bei Lohman in Damm gezüchtet. Die Chancen für eine Pferdezucht in dritter Generation stehen nicht schlecht, zumal die Töchter Paula und Ella als Pferdefreaks schon heute die Eltern Dirk und Claudia bei den täglichen Arbeiten unterstützen. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelSchermbecker Freunde setzen Zeichen gegen Rechts
Nächster ArtikelLandrat Dr. Ansgar Müller kommt heute nach Gahlen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen