Anzeige

Silvester ist vorbei, das neue Jahr und die Zeit der guten Vorsätze haben begonnen. Es dauert nicht mehr lange, bis sich der Frühling mit ersten zarten Knospen und Frühblühern ankündigt. Mit den länger werdenden Tagen beginnt die Zeit, in der Sie bereits an den Garten denken und die ersten Vorbereitungen treffen können.

Beginnen Sie jetzt mit der Planung und erledigen im Januar alle Aufgaben, die sich speziell in den Wintermonaten anbieten. Sie können sich und Ihren Garten jetzt auf die bevorstehende Saison einstimmen und einige Aufgaben zum „Frühjahrsputz“ übernehmen und beispielsweise Sturmschäden beseitigen.

Bäume und Gehölz benötigen im Januar Pflege

Im vergangenen Herbst haben Sie einem alten Obstbaum oder der großen Fichte in Ihrem Garten Schonfrist gegeben? Doch nach den starken Winterstürmen ist ersichtlich, dass Sie einige Bäume fällen und die Sturmschäden beseitigen müssen.

Bäume fällen

Noch ist ihr Garten von einer dichten Schneeschicht bedeckt und der Boden ist gefroren. An Erdarbeiten ist nicht zu denken, doch es gibt eine ganze Menge anderer Dinge zu tun. Wollen Sie Bäume fällen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Auch zum Sträucher und Hecken schneiden bietet sich der Januar als optimaler Monat an.

Und dann sind da noch die Sturmschäden, die zu beseitigen sind. Am besten beginnen Sie mit einer Begehung des Grundstücks. Nutzen Sie einen sonnigen Tag, da Sie im hellen Licht alle vor Ihnen liegenden Arbeiten am besten sehen.

Kontrollieren Sie die Stämme und Äste höherer Bäume, sehen sich die Dächer des Hauses, der Garage und der Nebengebäude an. Da die schönen Tage im Januar meist rar sind, machen Sie sich am besten eine Checkliste aller Aufgaben.

Wann sollten Sie Bäume fällen?

Fernab notwendiger, sofort und ohne Aufschub durchgeführter Fällungen, können Sie sich diese Aufgabe auf den Jahresanfang legen. Das Holz ist trockener, die Äste sind unbelaubt und die Wachstumsphase läuft auf Sparflamme. Die Baumfällung erfolgt daher nicht nur aufgrund der Gesetzgebung (Fällverbot vom 1. März bis zum 30. September) in die Wintermonate.

Durch die geringere Feuchtigkeit im Holz können Sie den gefällten Baum sehr einfach zu Brennholz verarbeiten und es noch in der aktuellen Heizperiode nutzen. Nutzen Sie einen Tag, an dem die Windböen nicht ums Haus wehen. Bäume fällt man bei Windstille, da Sie nur so den Fall berechnen und Schäden am Haus oder auf dem Grundstück vermeiden können.

Haben Sie sich für das Frühjahr einen Bau auf dem Grundstück vorgenommen? Dann fällen Sie im Januar all die Bäume, die Ihrem Bauvorhaben im Weg stehen. Im Frühjahr darf die Baumfällung nicht mehr erfolgen und Ihr Bauprojekt könnte dadurch auf Eis liegen.

Sträucher und Hecken schneiden – Ab März gilt Bestandsschutz

Zum Hecken und Sträucher schneiden sind die Wintermonate optimal. Ab März muss ein notwendiger Radikalrückschnitt warten, da sich Vögel und Kleinsäuger in der Hecke eingenistet haben können. Wichtig ist hierbei, dass Sie das Thermometer im Blick behalten.

Hecke schneiden

Ein Heckenschnitt darf nicht bei Temperaturen unter – 5°C erfolgen, da das Gehölz sonst absterben und im Frühjahr an den Schnittästen nicht austreiben würde. Ein Schnitt bei kälteren Temperaturen sorgt für eine Quetschung der Zweige und die Schnittstelle verheilt nicht.

Ist ein Strauch zu wuchtig gewachsen oder soll die Hecke in Form gebracht werden, kann diese Aufgabe als eine der ersten Maßnahmen in Vorfreude auf die Gartensaison vorgenommen werden.

Sturmschäden – beseitigen Sie die Spuren des Winters

Es bleibt nicht aus. Heftige Stürme und starke Schneelasten sorgen für Bruchstellen an Obstbäumen, wehen Zweige und manchmal größere Äste durch den Garten und lassen das Grundstück unaufgeräumt aussehen. Auf der Schneedecke oder dem gefrorenen Boden sehen Sie heruntergefallene Zweige besonders gut und können diese einfacher aufsammeln, als es im aufgetauten, sehr nassen Boden im Frühjahr der Fall ist.

Stumschäden beseitigen

Durch eine Beseitigung des Holzes geben Sie Frühblühern die Chance, ihre Köpfe bei den ersten Sonnenstrahlen aus dem Boden zu strecken. Weiter vermeiden Sie, dass Sie zum Aufheben von Holz und im Garten herumgewehten Dingen über Schneeglöckchen und Krokusse steigen müssen. Sturmschäden beseitigen Sie am besten, so lange der Boden gefroren ist und Sie nicht aus Versehen auf frische Pflanzentriebe treten.

Finden Sie keine Zeit für die anfallenden Aufgaben oder wollen Ihre Sträucher und Hecken von Profis schneiden lassen?

Gartenlandschaftsbau Huhn kann diese Tätigkeiten für Sie übernehmen und Ihren Garten fürs Frühjahr vorbereiten.

Gartenservice Huhn in Schermbeck-Damm – Gartenpflege vom Profi

Kontakt

Gartenservice Huhn

Weselerstr. 67
46514 Schermbeck-Damm

Telefon: 0152 036 331 65
E-Mail: [email protected]

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8:00 – 16:00 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here