Liebe Mitbürger aus Hardt, Östrich und Gahlen!

Die Jugend der Ev. Kirchengemeinde Gahlen, des Heimatverein
Gahlen, des TuS Gahlen, des BSV Gahlen, des Schützenverein Hardt und des SV Dorsten Hardt möchte Ihnen bei Einkäufen und Botengängen ihre Hilfe anbieten.

Wenn Sie über 65 Jahre alt sind oder an Vorerkrankungen leiden, gehören Sie zur Risikogruppe, die bei einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus besonders gefährdet ist.

Nehmen Sie unser Angebot an und bleiben Sie gesund zuhause.

Das Gemeindebüro in Gahlen koordiniert die Hilfsaktionen
und ist täglich von 8:30-11:30 Uhr unter der Nummer 02853-4043
erreichbar.

Teilen Sie den Mitarbeitern dort telefonisch Ihren Wunsch
mit und wir vermitteln Ihnen wohnortnah einen Helfer. Dieser setzt
sich mit Ihnen in Kontakt. Er erhält von uns außerdem einen
schriftlichen Nachweis, den er Ihnen und dem Supermarkt auf
Wunsch vorlegen kann. Die erbrachte Hilfeleistung wird anschließend
ebenfalls schriftlich dokumentiert.

Lasst uns den Empfehlungen der Bundesregierung folgen und uns in
dieser schwierigen Situation bestmöglich gegenseitig unterstützen.
Dazu gehört im Besonderen der Schutz der Bevölkerungsgruppe der
über 65-jährigen.

Zusätzlich bieten wir allen Altersgruppen auf diesem Weg
seelsorgerische Hilfe durch unsere Pfarrer und Presbyter an. Wir
danken Ihnen für Ihr Vertrauen und freuen uns auf Ihren Anruf,
Ihre Kirchengemeinde und Ihre Vereine

Vorheriger ArtikelCorona-Erweiterung zur Betreuung von Kindern
Nächster ArtikelGedenktag – Bombardierung auf Schermbeck vor 75 Jahren
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.